Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Robert Habeck hört bei Rap-Texten lieber weg

Berlin. Im Moment stehen viele Texte von Rappern in der Kritik. Grünen-Chef Robert Habeck achtet mehr auf die Musik.

Robert Habeck hört bei Rap-Texten lieber weg

Robert Habeck, Vorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen. Foto: Soeren Stache

Bei Grünen-Chef Robert Habeck (48) läuft zuhause zwar Rap-Musik - doch bei den Texten hört er lieber weg. „Ich höre immer nur "fucking" und "bitch"“, sagte er dem Musikmagazin „Rolling Stone“.

Bei Familie Habeck bestimmen die drei Söhne das Musikprogramm, wie der Bundesvorsitzende der Grünen sagte. „Zuhause ist jetzt oft Trap Music angesagt, das ist gechillter Hip-Hop“, erklärte er. „Das läuft bei uns den ganzen Tag, durch die Jungs wird das ganze Haus mit schwarzer Partymusik beschallt.“ Das einzige Problem: „Man darf als Grüner nicht auf die Texte achten.“ Sein eigener Musikgeschmack sei eher durch die Rockmusik der 80er Jahre geprägt. „Ich bin mit U2, Talking Heads und Philipp Boa aufgewachsen. Aber Musik hat sich ja weiterentwickelt“, sagte er.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim. In Mannheim, Sitz der Pop-Akademie, inszeniert das Nationaltheater ein Björk-Album als Pop-Oper. Das funktioniert, weil Regisseurin Kirsten Dehlholm das oftmals Grelle am Pop deutlich reduziert.mehr...

Berlin. Vom YouTube-Star zum einflussreichen Musiker: Shawn Mendes probiert sich auf seinem neuen Album in mehreren Genres und singt über Angstzustände und Terroranschläge.mehr...