Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rettungsschwimmen: Das sind Olfener Medaillen-Gewinnerinnen

OLFEN Jubelnd lagen sie sich in den Armen, die Schwimmerinnen der Jugendmannschaft des Olfener Schwimmclubs. Gerade hatten sie nach einem tollen Wettkampf die heiß ersehnte Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen gewonnen.

von Ruhr Nachrichten

, 08.10.2008
Rettungsschwimmen: Das sind Olfener Medaillen-Gewinnerinnen

Glücklich mit der Bronzemedaille um den Hals: Mandy Hofmann, Fiona Bielitz, Farina Bielitz, Caroline Feldkamp und Kathrina Frie (v.l.) auf dem Treppchen im Sportzentrum Paderborn.

Dabei gelangen den OSC-Schwimmerinnen auf der ungewohnten 50-m-Bahn der „Schwimmoper“ in Paderborn sieben Einzelbestzeiten und eine Staffelbestzeit. Am Start waren die 28 besten Jugendteams aus ganz Deutschland. Mit einem vierten Platz und einer guten Zeit starteten die topgesetzten OSC'lerinnen über 4x50m Freistil-Hindernis in den Wettbewerb. Schon nach dieser Staffel wurde den Trainern zwei Dinge klar: die Mädchen sind gut drauf und der Kampf um die Medaillen würde eine „kleine Westfalenmeisterschaft“, lagen doch nach der ersten Staffel neben der ostdeutschen Mannschaft aus Anklam die Mannschaften aus Emsdetten und Neuenkirchen-Wettringen vor den Olfenerinnen.

Nach einer weiteren guten Zeit und dem vierten Platz in der 4x25m Schleppstaffel, bei der schon viele Mannschaften mit Strafsekunden aus dem Rennen um die Medaillen ausschieden, war der Weg für die heimischen Schwimmerinnen fast frei. Glänzende Ergebnisse auch für die beiden Einzelstarterinnen des Olfener Schwimmclubs bei den deutschen Einzelmeisterschaften im Rettungsschwimmen. In der „Schwimmoper“ in Paderborn schwamm Farina Bielitz knapp an einer Medaille vorbei und wurde Vierte. Auch Caroline Feldkamp setzte sich hervorragend in Szene und belegte den guten 13. Platz.

Lesen Sie jetzt