Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rennen um Platz zwei bleibt spannend

Fußball-Landesliga 2

In der Fußball-Landesliga 2 ist nur noch die ungeklärte Frage nach dem Vizemeister von Belang. Fünf Mannschaften streiten noch um den zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Relegation berechtigt. Hier rgeht´s zur Lage der Liga.

SCHWERTE

von Von Jörg Krause

, 24.05.2011
Rennen um Platz zwei bleibt spannend

Die besten Karten vor dem letzten Spieltag hat der Hasper SV, der diesen Platz zur Zeit inne hat. Im Spitzenspiel bei der Zweitvertretung der SF Siegen konnten Christoph Pajdzik und Ediz Bas den Pausenrückstand durch Sven Michel noch drehen und somit den 2:1-Erfolg sicherstellen. Damit ist Siegen aus dem Aufstiegsrennen. Einen Punkt hinter Haspe liegt die SG Hemer, die mit 4:1 beim Kiersper SC gewann. Salvatore Militano, Kagan Tabanoglu, Evrim Kut und Andrea Mazzeo trafen für Hemer.Drei Mannschaften mit Mini-Chance Minimale Chancen haben auch noch der SV Hohenlimburg 10, der SV Rothemühle und Aufsteiger RW Hünsborn. Alle drei Teams liegen drei Punkte hinter Haspe, haben allerdings alle drei eine bessere Tordifferenz als der Tabellenzweite.Hohenlimburg wahrte seine Chancen mit einem 4:2-Sieg beim BSV Menden. Dabei führten die Mendener 20 Minuten vor Ende durch zwei Treffer von Lukas Lenze mit 2:0, ehe Marcello Masiello, Tobias Beier (2) und Dogan Okumak noch für die „Zehner“ trafen und die Partie drehten.Rothemühle gewann mit 5:1 bei Germania Salchendorf, weil Alexander Großmann (2) und Christian Runkel (2) und René Röthig treffsicher waren. Hünsborn siegte sogar mit 7:1 über den als Absteiger feststehenden TuS Plettenberg. Hier konnte Torjäger Mike Brado gleich vier Treffer erzielen.14:0 - Werdohl schießt den Vogel ab Den Vogel schoss allerdings der Meister FSV Werdohl ab, der Schlusslicht TuS Iserlohn mit 14:0 vom Feld schoss. Die Waldstädter waren nur mit zehn Spieler angetreten – ein trauriger Abgang des Traditionsvereins. Werdohls Torjäger Muammer Topcu konnte ebenfalls vier Tore erzielen. Die SpVg Hagen 11 musste im letzten Heimspiel noch eine 0:2-Niederlage gegen den TSV Weißtal hinnehmen. Sandor Karolyi und Muharrem Shabanaj trafen für Weißtal. TSV-Keeper Jannik von der Heiden hatte zuvor einen Foulelfmeter von Christian Matzkeit pariert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden