Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raesfelder Rat stimmt für Haushalt 2018

Einstimmig

Den Haushaltsentwurf für 2018 mit einem Fehlbetrag von 850.000 Euro hat der Raesfelder Rat am Montagabend einstimmig beschlossen. Rupert Koller kündigte in seiner mittlerweile zehnten Haushaltsrede an, den UWG-Fraktionsvorsitz im kommenden Jahr aus beruflichen Gründen abzugeben.

Raesfeld

von Von Berthold Fehmer

, 12.12.2017
Raesfelder Rat stimmt für Haushalt 2018

Der Rat stimmte dem Haushalt 2018 einstimmig zu. Foto dpa © picture alliance / Federico Gamb

Zentrales Thema der Haushaltsreden aller Fraktionsvorsitzenden war das geplante Dorfentwicklungskonzept. „Das wird uns 2018 am stärksten beschäftigen“, vermutete Karl-Heinz Tünte (CDU). Es gelte, die Bürger früh zu beteiligen, darin waren sich alle vier Redner einig. Einen „Papiertiger“ wolle man verhindern, sagte Koller. „Wir wollen nicht wissen, wie andere unser Dorf entwickeln oder was anderswo passiert. Wir wollen auf uns schauen: Was ist uns, den Bürgern im Dorf, all seinen Ortsteilen und Siedlungen wichtig?“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden