Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erfolgreiches Probenwochenende der Erler Jäger

ERLE / XANTEN „Lange wurde nur davon geredet, jetzt sind wir endlich gefahren!“ Werner Brand, Erler Jäger-Urgestein, ist sehr erfreut über das Probewochenende in Xanten (4. bis 5. Oktober).

von Von Silke Hard

, 08.10.2008
Erfolgreiches Probenwochenende der Erler Jäger

Auch die jüngsten Musiker hatten ihren Spaß beim Probenwochenende.

Mit dem Bus von Brömmel ging‘s um 10 Uhr los. Alle waren gespannt, was sie erwartete. Mit „Euren Instrumenten in tadellosem Zustand und allen Noten“ wie Sarah Nagel, die für die Organisation verantwortlich war, in ihrem Info-Heftchen an die Mitfahrer schrieb, und einem vorläufigen, aber gut gefüllten Zeitplan machten sich alle Erler Jäger auf den Weg.

Die Gesamtbeteiligung war außergewöhnlich hoch, „mir fällt keiner vom Jugendorchester ein, der nicht dabei war“, berichtet Johannes Unnebrink, 2. Vorsitzender. Für diese anderthalb Tage standen sechs Probentermine auf dem Plan, man könnte auch sagen, die Proben wurden nur kurz zwecks Nahrungsaufnahme und Beziehen bzw. Aufräumen der Zimmer unterbrochen. „Das hat uns musikalisch echt viel gebracht!“, freut sich Johannes Unnebrink.

Samstagabend und Sonntagmittag gab es jeweils eine Gesamtprobe des Haupt-Orchesters, die anderen Probezeiten wurden in den einzelnen Sätzen, also Holz-Satz, Blech-Satz und dem Jugendorchester getrennt voneinander durchgeführt. Samstagabend trafen sich alle im Saal wieder zum Abendprogramm, das von einigen „Klarinetten“ aus dem Hauptorchester vorbereitet wurde. Es gab viel zu lachen. „Zwei Tage in Xanten brachten uns sowohl musikalisch als auch im Vereinsleben näher“, sagt Werner Brand. Das konnte auch Alexander Kleer, der gerade erst seit 5 Monaten Dirigent der Erler Jäger ist, nur bestätigen.