Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

300 tanzten für einen guten Zweck

Flashmob

Gerade als alle dachten, der Raesfelder Rosenmontagszug sei vorbei, ertönte auf einmal das Lied „Good Time“ von Alan Jackson. Das Zeichen für die gut 300 Line-Dancer.

Raesfeld

von Von Nina Louwen

, 12.02.2018
300 tanzten für einen guten Zweck

Die Line-Dancer sorgten für gute Stimmung. © Berthold Fehmer

Angeführt von Initiator Nobert Mümken starteten sie ihren Flashmob. Gut drei Minuten tanzten sie und begeisterten damit die vielen verbliebenen Zuschauer. Und als Schluss war, brachten einige der Line-Dancer den anderen die Schritte bei.

Dementsprechend zufrieden war Mümken auch nach dem Auftritt. „Es ist wirklich super gelaufen, besser als erwartet. Zum Glück waren wir viele Tänzer.“

Der Flashmob war bereits im Vorfeld geplant, mit den Gruppen, die zum Teil extra dafür angereist kamen, wurde vorher geübt.

Der Spaß stand beim Line-Dance natürlich im Vordergrund, es gibt aber einen ernsten Hintergrund. Das Team um Mümken verkaufte für 3 Euro Buttons mit dem Schriftzug „Ich bin dabei“. Der Erlös kommt dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Bocholt zugute. „Wir haben viele Buttons verkauft“, erzählt Mümken.