Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Räikkönen und Vettel im Bahrain-Training vorn

Sakhir.

Mit seinem Ferrari-Kollegen Kimi Räikkönen hat Sebastian Vettel das zweite Formel-1-Training in Bahrain dominiert. Nur eine Hundertstelsekunde hinter seinem finnischen Teamgefährten wurde WM-Spitzenreiter Vettel in Sakhir Zweiter. Die beiden Scuderia-Fahrer waren auf ihren besten Runden mehr als eine halbe Sekunde schneller als die Mercedes-Piloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton. Vor allem der britische Titelverteidiger leistete sich einige Fahrfehler und muss in der Qualifikation am Samstag noch zulegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Monaco. Sebastian Vettel glaubt, dass Ausraster, die früher Kultstatus im Sport erreicht haben, heutzutage nicht mehr verziehen werden. „Heute wird einem gar nicht mehr die Möglichkeit gegeben, so etwas auszuleben“, sagte der 30 Jahre alte deutsche Formel-1-Star. „Nicht, dass es richtig oder falsch ist. Ich glaube, heute wird es zu sehr zerrissen und hochgepusht.“ Vettel leistete sich in seiner Karriere bereits einige Ausraster. 2016 beleidigte er per Funk zunächst seinen niederländischen Rivalen Max Verstappen und dann auch noch Rennleiter Charlie Whiting.mehr...

Barcelona. Ferrari-Star Sebastian Vettel ist beim Europa-Auftakt der Formel 1 in Barcelona nur Vierter gewonnen. Der Brite Lewis Hamilton gewann den Großen Preis von Spanien vor seinem Teamkollegen Valtteri Bottas aus Finnland. Dritter wurde der Niederländer Max Verstappen im Red Bull. Im WM-Klassement baute Hamilton den Vorsprung auf Vettel auf nunmehr 17 Punkte aus. Der 30 Jahre alte Heppenheimer war in einem über weite Strecken ereignislosen Rennen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya chancenlos und verpasste den 50. Sieg in seiner Karriere klar.mehr...

Barcelona. Nico Hülkenberg ist nach nur wenigen hundert Metern beim Europa-Auftakt der Formel 1 ausgeschieden. Der 30 Jahre alte Emmericher wurde in seinem Renault in einen heftigen Unfall verwickelt, als Romain Grosjean sich auf der Strecke drehte. Dabei krachte der Franzose mit seinem Wagen in die linke hintere Seite des Hülkenberg-Autos. Der Deutsche konnte nicht ausweichen.mehr...