Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Psychisch Kranker legt Bahnverkehr in Duisburg lahm

Ein psychisch kranker Gleisläufer hat in Duisburg über einen Zeitraum von sechs Stunden immer wieder den Bahnverkehr lahmgelegt. Der 21-Jährige sei mehrfach auf den Gleisen aufgetaucht und habe dadurch Streckensperrungen ausgelöst, berichtete die Bundespolizei am Sonntag.

,

Duisburg

, 24.06.2018

Mehrfach entwischte der Mann den Polizisten, die auf der Suche nach ihm ausschwärmten. Schließlich wurde es den Lokführern zu bunt: Einer von ihnen sprang vom Zug und verfolgte den jungen Mann bis in den Duisburger Hauptbahnhof, wo er von einem anderen Lokführer in Empfang genommen und der Bundespolizei übergeben wurde.

Durch die Sperrungen verspäteten sich zahlreiche Züge um insgesamt 29 Stunden. Der 21-Jährige kam in eine Psychiatrie. Die Vorfälle hatten sich bereits am Freitag ereignet.