Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Prominente engagieren sich gegen Mobbing

Köln. Mit Unterstützung zahlreicher Prominenter will eine neue Stiftung Grundschulkinder für das Thema Mobbing sensibilisieren. Zum Auftakt startete am Freitag in Köln ein Präventionsprogramm mit dem Titel „Du doof?!“. Bei Aktionstagen an Grundschulen sollen Schüler unter anderem mit Rollenspielen und speziellen Lernmaterialien ermutigt werden, Mobbing entgegenzutreten, sagte der TV-Moderator und Komiker Tom Lehel, der die Stiftung gegründet hat.

Prominente engagieren sich gegen Mobbing

Mit Schildern werben Heiko (l.) und Roman Lochmann (Die Lochis). Foto: Oliver Berg

„Das Programm „Du doof?!“ stärkt die Rechte von Kindern und setzt sich für ein faires Miteinander ein“, sagte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) in einer Video-Botschaft.

Die Stiftung „Mobbing stoppen! Kinder stärken!“ finanziert sich nach Angaben der Gründer durch Spenden. Zu den Unterstützern gehören unter anderem „Verstehen Sie Spaß“-Moderator Guido Cantz, Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel sowie die Youtube-Stars „Die Lochis“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Ein Mann hat sich in Essen gleich zwei Mal kurz hintereinander Verfolgungsjagden mit der Polizei geliefert. Der Mann war in der Nacht auf Mittwoch in eine Verkehrskontrolle geraten und hatte daraufhin versucht, vor den Beamten zu flüchten, wie ein Sprecher mitteilte. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf, verloren aber zunächst die Spur. Kurze Zeit später tauchte der Fahrer wieder auf. Die zweite Flucht habe für den Mann schließlich am Zaun eines Firmengeländes geendet.mehr...

Münster. Hundehalter müssen Hundesteuer zahlen. Aber wer ist ein Hundehalter? Auch jemand, der ein Tier zur Pflege aufgenommen hat? Darüber entscheiden jetzt die obersten Verwaltungsrichter in NRW.mehr...