Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Prinzessin Charlotte wird drei

London. Der Kensington Palast bedankt sich artig für all die Glückwünsche, die die große Schwester von Louis, dem jüngsten Spross der royalen Damilie, zum Geburtstag erhalten hat.

Prinzessin Charlotte wird drei

Die britische Herzogin Kate mit ihrer Tochter, Prinzessin Charlotte, auf dem Arm. Foto: Christian Charius

Happy Birthday, kleine Prinzessin: Der Kensington-Palast hat sich am Mittwoch für die Glückwünsche zum dritten Geburtstag von Prinzessin Charlotte bedankt. „Vielen Dank euch allen für die wundervollen Nachrichten“, hieß es auf dem Twitter-Konto des Palasts.

Wie das zweite Kind von Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) am Mittwoch seinen Geburtstag feierte, wollte der Palast nicht verraten. Charlotte kam vor drei Jahren um 8:34 Uhr an einem Samstag im St. Mary's Hospital im Londoner Stadtteil Paddington zur Welt. Sie besucht einen Kindergarten in der Nähe des Palastes. Ihr großer Bruder Prinz George (4) geht in die Privatschule Thomas's Battersea im Süden Londons.

Erst vergangene Woche durfte sich Charlotte über ein weiteres Geschwisterchen freuen. Nur Stunden nachdem Herzogin Kate den kleinen Prinzen Louis zur Welt gebracht hatte, verzauberte Charlotte die wartenden Journalisten und Royal-Fans, als sie auf dem Weg in die Klinik der Menge zuwinkte.

Charlotte wird aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle als Blumenmädchen dabei sein. Erfahrung darin konnte sie bereits im vergangenen Jahr bei der Hochzeit ihrer Tante Pippa Middleton sammeln.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Madrid. Das hatte in Spanien kaum jemand für möglich gehalten: Ein Angehöriger des Königshauses sitzt hinter Gittern. Der Schwager von König Felipe trat seine knapp sechsjährige Haftstrafe an. Was erwartet Iñaki Urdangarin im Gefängnis?mehr...

London/Bangui. Der zentralafrikanische Außenminister widerspricht seinem Botschafter in Brüssel. Er sagt, der ehemalige Tennisprofi könne sich nicht auf diplomatische Immunität berufen.mehr...