Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Prediger hielt Einladung zur Hochzeit für Aprilscherz

London. Seine Predigt fand viel Anklang. Der US-Bischof Michael Curry sprach bei der Royal Wedding über die Kraft der Liebe.

Prediger hielt Einladung zur Hochzeit für Aprilscherz

Bischof Michael Bruce Curry, Oberhaupt der Episkopalkirche der USA, bei der Trauung von Meghan Markle und Prinz Harry. Foto: Owen Humphreys

US-Bischof Michael Curry hat an einen Aprilscherz geglaubt, als er eine Einladung als Prediger zur Hochzeit von Prinz Harry (33) und Meghan (36) bekam. „Das hätte ich in meinen wildesten Träumen nicht gedacht“, sagte der 65-Jährige aus Chicago am Dienstag dem britischen Fernsehsender ITV.

Nach seiner Predigt vor den etwa 600 Hochzeitsgästen in der St.-Georgs-Kapelle in Windsor habe er sich am Samstag hingesetzt und gedacht: „Ich hoffe, das war okay.“

Mit seiner sehr lebhaften und auch politischen Predigt hatte das Oberhaupt der Episkopalkirche der USA großen Eindruck gemacht. Curry hatte über die heilende Kraft der Liebe gesprochen. Der von der US-Bürgerrechtsbewegung geprägte Bischof setzt sich unter anderem für die Versöhnung zwischen Schwarzen und Weißen ein.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Köln. Alice Schwarzer hat sich immer sehr bedeckt gehalten, wenn es um ihr Privatleben ging. Doch jetzt hat sie ganz überraschend verkündet: Ich hab geheiratet! Sie verrät auch, warum sie ihre Liebe gerade jetzt öffentlich macht.mehr...

New York. „Ich sollte das Aushängeschild der #MeToo-Bewegung sein“, sagte der US-Regisseur in einem Interview. Zugleich wies er erneut Anschuldigungen zurück, seine Tochter Dylan Farrow im Alter von sieben Jahren sexuell missbraucht zu haben.mehr...

Washington. Über drei Wochen hat man die First Lady nach einer OP nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen. Das hat zu allerlei Spekulationen geführt. Jetzt hat sich Melania Trump zurückgemeldet - und den Medien die Leviten gelesen.mehr...