Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Portugal verpatzt WM-Test gegen Niederlande 0:3

Genf. Portugal ist noch nicht in WM-Form. Der Europameister verliert deutlich gegen die Niederlande. Auch Ronaldo trifft nicht.

Portugal verpatzt WM-Test gegen Niederlande 0:3

Portugals Cristiano Ronaldo (l) in Aktion gegen Nathan Ake vom niederländischen Team. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE

Fußball-Europameister Portugal hat knapp zwölf Wochen vor der Weltmeisterschaft in Russland einen Rückschlag hinnehmen müssen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo verlor ein Testspiel in Genf gegen die nicht für die WM qualifizierten Niederländer 0:3 (0:3).

Bereits bis zur Halbzeitpause hatte das Team von Trainer Fernando Santos drei Gegentore kassiert. Für die stark aufspielenden Niederlande trafen Memphis Depay (11. Minute), Ryan Babel (32.) und Virgil van Dijk (45.+2) vor dem Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang sah Portugals Defensivspieler Joao Cancelo die Gelb-Rote Karte (61.).

Olympique-Lyon-Profi Depay erzielte die frühe Führung, nachdem er mit einem verunglückten Schussversuch von Donny van de Beek angespielt wurde. Der Ex-Hoffenheimer Babel per Kopf und Verteidiger van Dijk vom FC Liverpool trafen danach für die Mannschaft von Bondscoach Ronald Koeman, der den WM-Dritten von 2014 nach der verpassten Qualifikation Anfang Februar übernommen hatte.

Für Koeman war es der erste Sieg mit dem Oranje-Team, das am Freitag noch 0:1 gegen England verlor. Portugal hatte hingegen in seiner ersten Testpartie des Länderspielfensters mit 2:1 gegen Ägypten gewonnen. Ronaldo traf dabei zweimal in der Nachspielzeit, diesmal wurde er in der 68. Minute ausgewechselt. Bis zur WM muss sich seine Mannschaft, die bei der EM 2016 in Frankreich den Titel geholt hatte, noch kräftig steigern. In der Gruppenphase trifft Portugal auf Marokko, Iran und Spanien.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Istanbul. Der Mann, der Fußball-Coach Senol Günes von Besiktas Istanbul im Stadtderby gegen Fenerbahce Istanbul beworfen und verletzt haben soll, ist festgenommen worden. Das berichtete der Sender CNN Türk.mehr...

London. Nach mehr als zwei Jahrzehnten wird Trainer Arsène Wenger den FC Arsenal im Sommer verlassen. Der Franzose steht für die größten Erfolge des Clubs. Zuletzt war er aber zunehmend umstritten.mehr...

Istanbul. Das mit Spannung erwartete Rückspiel der beiden Stadtrivalen Fenerbahce und Besiktas Istanbul im Halbfinale des türkischen Fußball-Pokals ist nach etwa einer Stunde beim Stand von 0:0 wegen Zuschauer-Ausschreitungen abgebrochen worden.mehr...