Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Pokalfinale wäre für Schalke-Vorstand Heidel „ein Traum“

Gelsenkirchen. Fußball-Bundesligist Schalke 04 will nach dem Triumph im Derby gegen Borussia Dortmund nun den großen Wurf im DFB-Pokal landen. „Das Pokalfinale war immer ein Traum von mir. Ich habe es 24 Mal versucht, 24 Mal bin ich krachend gescheitert. Das ist die Motivation. So ein Endspiel ist für eine ganze Region toll“, sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel vor dem Halbfinale gegen Vorjahresfinalist Eintracht Frankfurt am Mittwoch (20.45 Uhr/ARD und Sky).

Pokalfinale wäre für Schalke-Vorstand Heidel „ein Traum“

Christian Heidel. Foto: Carmen Jaspersen

Die Veltins-Arena ist mit 61 891 Zuschauern ausverkauft. Trainer Domenico Tedesco kann auf alle Schalker Spieler zurückgreifen. Auch der Schweizer Nationalspieler Breel Embolo hat seine muskulären Probleme überwunden. „Wir wollen sehen, wie es ihm sechs Stunden vor dem Spiel geht. Die Entscheidung fällt kurz vor knapp“, sagte Tedesco.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Markus Anfang möchte mit dem 1. FC Köln schnell in die Fußball-Bundesliga zurück, doch zunächst muss der neue Trainer seinem neuen Club die 2. Fußball-Bundesliga erklären. „Wir müssen nicht so spielen, wie meistens in der 2. Liga gespielt wird. Aber wir müssen die Liga annehmen“, sagte der neue FC-Coach dem „Kölner Stadtanzeiger“ (Freitag). „Die Art und Weise, wie dort Fußball gespielt wird, ist vielleicht eine Umstellung für den einen oder anderen Spieler, der aus der Bundesliga kommt“, betonte der Coach, der mit Holstein Kiel in der abgelaufenen Saison den dritten Platz in der 2. Bundesliga erreichte.mehr...

Bünde. Er wollte einen behinderten Mann beschützen: Ein 28 Jahre alter Helfer ist in Bünde im Kreis Herford von Unbekannten attackiert worden. Der 28-Jährige hatte nach Polizeiangaben von Freitag beobachtet, wie das Tätertrio den Behinderten drangsalierte. Demnach bewarf die Gruppe den Mann mit Gegenständen und drohte ihm mit angedeuteten Tritten. Daraufhin sprach der 28-Jährige das Trio an. Er wurde mit Faustschlägen attackiert und dabei leicht verletzt. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und sucht Zeugen des Vorfalls am Donnerstag.mehr...

Ahaus. Ein verirrter Rottweiler hat am Freitagmorgen in Ahaus im Kreis Borken für kurze Zeit eine Firma lahmgelegt. Der fremde Hund habe das Unternehmensgelände bewacht und niemanden an sich rangelassen, teilte die Polizei mit. Die ersten eintreffenden Mitarbeiter konnten das Gelände am frühen Morgen nicht betreten. Länger als eine Stunde mussten sie vor der Firma ausharren, bis der Hundehalter ermittelt werden konnte. Zur Vorsicht sei ein Tierarzt verständigt worden, um den Hund einzuschläfern. Dazu sei es glücklicherweise nicht gekommen, sagte ein Polizeisprecher.mehr...