Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Peter Bandermann
Autorenprofil

Peter Bandermann

Jahrgang 1967, geboren in Barop. Aufgewachsen auf einem Sportplatz beim DJK TuS Körne als Torwart. Lebt jetzt im Loh. Fährt gerne Motorrad. Seit 1988 bei den Ruhr Nachrichten. Themen: Polizei, Feuerwehr und alles, was die Großstadt sonst noch so hergibt. Mag multimediales Arbeiten. 2015 ausgezeichnet mit der "Goldenen Viktoria" für Pressefreiheit.

Dortmund Die Vorbereitungen zum Demo-Samstag in Dortmund laufen. Neben dem Neonazi-Aufmarsch gibt es rund ein Dutzend Demo-Anmeldungen von Nazi-Gegnern. Was ist geplant? Welche Auswirkungen hat der Demo-Marathon auf die Innenstadt? Und sind die Geschäfte der City überhaupt offen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen.mehr...

Demonstration von Neonazis in Dortmund

Rechtsextremisten ziehen vom Unionviertel zum Sonnenplatz

Dortmund Wegen einer Demonstration von Neonazis bereitet die Dortmunder Polizei einen Großeinsatz mit mehreren Tausend Polizisten vor. Betroffen sind am Samstag (14. April) vor allem das Unionviertel und das Kreuzviertel. Einschränkungen sind im Straßenverkehr und am Hauptbahnhof unvermeidbar.mehr...

dzTeam Argos: Raubüberfälle auf Geldtransporter

Wie die Polizei die Panzerfaust-Bande schnappte

Dortmund Bei einem Raubüberfall auf einen Geldtransporter erbeuteten schwer bewaffnete Täter 2015 in Dortmund-Bodelschwingh 319.000 Euro. Vergeblich fahndete die Polizei nach den Männern. Die Verbrecherbande bereitete bereits die nächste Tat vor und wähnte sich in Sicherheit. Bis ein Team aus Staatsanwaltschaft, Kriminalpolizei und Ermittlungsrichtern in Hagen die Jagd eröffnet.mehr...

Anti-Nazi-Demonstration für Europa

Polizei soll Nazi-Route nennen

Dortmund Der Dortmunder Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus hält Neonazis und Rechtspopulisten die Vielfalt Europas entgegen und protestiert am 14. April gegen einen fremdenfeindlichen Aufmarsch. Die Veranstalter rechnen mit vielen jungen Demonstranten, die für Frieden und Freiheit einstehen. Ein Appell richtet sich an die Polizei.mehr...

Tuning-Szene in Dortmund am Car-Freitag

Polizei nimmt Rasern Autos und Führerscheine weg

Dortmund Tanzverbote, keine Kinobesuche und auch Umzüge sind nicht erlaubt - der Karfreitag ist ein stiller Feiertag. In Dortmund gilt das nicht für die Polizei. Denn Tuner und Raser funktionierten den christlichen Feiertag zum Car-Freitag um. Doch nicht alle fuhren mit ihren Autos wieder nach Hause.mehr...

Wiederaufbau nach Haus-Explosion in Hörde

Neubau schließt Lücke in der Teutonenstraße

Dortmund Am 31. März 2017 erschütterte im Dortmunder Süden eine Haus-Explosion den Stadtteil Hörde. Ein psychisch kranker Mann hatte zuvor eine Gasleitung herausgerissen, die Explosion ausgelöst. Unter den Trümmern starb eine Nachbarin. Eine Lücke in der Häuserreihe zeugt von der Tat. Der Wiederaufbau naht.mehr...

DSW 21 will Druck auf Schwarzfahrer erhöhen

Ticketkontrollen sollen bald angekündigt werden

Dortmund Dortmunds Nahverkehrsunternehmen DSW 21 erhöht die Zahl der Schwerpunktkontrollen gegen Schwarzfahrer und will die Einsätze der Kontrolleure in Zukunft öffentlich ankündigen.mehr...

Unfälle bei Einsatzfahrten mit Blaulicht

Das Risiko bei Alarm-Fahrten von Polizei und Feuerwehr

Dortmund Zwei Unfälle mit Rettungswagen auf Einsatzfahrt innerhalb von zwei Wochen. Was ist los auf Dortmunds Straßen? Wird alles schlimmer? Können Blaulicht-Fahrer und andere Verkehrsteilnehmer nicht miteinander?mehr...

Jugendliche immer öfter mit Messern bewaffnet?

Die Polizei warnt in Elternbrief vor Waffen

Dortmund Nach den tödlichen Messerangriffen von Jugendlichen in Lünen und Hörde wendet sich die Dortmunder Polizei mit einem Brief an Eltern. Ein Schulleiter sagt, welchen Effekt Erwachsene jetzt erzielen müssen.mehr...

Schwarzfahren als Ordnungswidrigkeit

Das könnte sich für Schwarzfahrer ändern

Castrop-Rauxel NRW-Justizminister Peter Biesenbach will das Schwarzfahren von der Straftat zu einer Ordnungswidrigkeit herabstufen lassen und so die Justiz entlasten. Die Verkehrsunternehmen üben Kritik daran.mehr...