Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Personalsituation bei Gladbach verbessert

Mönchengladbach. Beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach hat sich die Personalsituation vor dem Auswärtsspiel beim FSV Mainz 05 am Sonntag (18.00 Uhr) verbessert.

Personalsituation bei Gladbach verbessert

Hat in Mönchengladbach wieder das Training aufgenommen: Verteidiger Jannik Vestergaard. Foto: Marius Becker

Christoph Kramer und Jannik Vestergaard stehen vor ihrer Rückkehr in die Startelf des Fußball-Bundesligisten, auch Ibrahima Traoré ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. „Ich bin froh, dass sich die Personallage langsam entspannt. Jetzt gilt es, den besten Mix für Sonntag zu finden“, sagte Gladbachs Coach Dieter Hecking, dem aber weiterhin acht Profis fehlen.

Für Traoré komme nach langer Pause wegen eines Muskelfaserrisses ein Einsatz noch zu früh, erklärte Hecking am Freitag. Dafür soll Innenverteidiger Vestergaard der Abwehr nach nur zweieinhalb Wochen Pause wieder mehr Stabilität geben. „Ich bin fit für Mainz“, sagte der 25 Jahre alte Däne, dessen Verletzung der Club als „Mittelfußbruch mit Kapsel- und Banddehnung“ bezeichnet hatte. Die Startelf-Rückkehr von Weltmeister Kramer nach einer Knieverletzung gilt als sicher.

Hecking will mit einem Erfolg in Mainz „noch einmal Schwung für die letzten Saisonspiele“ mitnehmen. „Wir werden sie fordern“, sagte der 53 Jahre alte Trainer: „Wir wollen einen Gegner, der aufgrund der Tabellensituation ohnehin schon unter Druck steht, möglichst durch ein Führungstor noch weiter unter Druck setzen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sinsheim. 1899 Hoffenheim ist seit acht Spielen ungeschlagen und bester Stimmung: Gegen Hannover 96, wo es an allen Ecken und Enden knirscht, erwarten die Fans ein weiteres Torfestival.mehr...

Hamburg. Christian Titz befindet sich im K.o.-Modus. „Ich sehe das als eine Art Viertelfinale“, sagte der Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg.mehr...