Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Persönliche Daten auf USB-Stick verschlüsseln

Hannover (dpa/tmn) - Nutzer so genannter Stickware sollten den Datenschutz nicht vernachlässigen. Das empfiehlt die Zeitschrift «c't». Bei Stickware handelt es sich nach Angaben der Zeitschrift um spezielle Versionen von Software.

Diese wird die für flexibles Arbeiten mit Betriebssystemen, Browsern oder E-Mail-Programmen auf einem USB-Stick gespeichert. Der Nutzer kann dadurch an verschiedenen Rechnern auf seine gewohnte Arbeits- und Surfumgebung zurückgreifen. Für den Fall, dass der Stick verloren geht, sollten alle persönlichen Daten verschlüsselt werden, so das Magazin. Außerdem sollte er nur in Rechner mit aktuellem Virenschutz und Firewall gestöpselt werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Hamburg (dpa/tmn) Wie wird das eigene Grundstück so schön bunt wie das des Nachbarn im vergangenen Jahr? Manche Hobbygärtner haben das Glück, sich für eine Antwort auf eine Frage wie diese auf ihren grünen Daumen verlassen zu können.mehr...

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...