Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Papst spricht von Augenoperation im kommenden Jahr

Rom.

Von den Leiden des Alters bleibt auch ein Papst nicht verschont: Er müsse sich im kommenden Jahr einem Eingriff am Auge unterziehen, sagte der 81-jährige Pontifex, nachdem er Häftlingen in einem Gefängnis in Rom zu Gründonnerstag die Füße gewaschen hatte. „Den Blick erneuern... Das tut gut, denn in meinem Alter bekommt man zum Beispiel den Grauen Star und man sieht die Realität nicht mehr gut“, sagte der Argentinier. Die Trübung der Augenlinse ist eine typische Erkrankung im Alter. Die Operation gehört zu den häufigsten Eingriffen.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Los Angeles. Ein seltener Anblick im Herzen von Hollywood: Eine meterlange Anakonda-Schlange ist mit dabei gewesen, als zu Ehren des 2006 gestorbenen Dokumentarfilmers „Crocodile Hunter“ Steve Irwin eine Sternenplakette enthüllt wurde. Die Familie des australischen Abenteurers posierte mit der Schlange vor Fotografen und Fans auf dem berühmten „Walk of Fame“. Irwin wurde mit dem 2635. Stern in der Sparte Fernsehen gewürdigt. Der Australier starb 2006 im australischen Queensland bei einem Unterwasser-Dreh durch einen Stich eines Stachelrochens ins Herz. Er wurde 44 Jahre alt.mehr...

Los Angeles. Die nächste Fortsetzung der „Star Trek“-Saga könnte erstmals von einer Frau inszeniert werden. Die britische Regisseurin S.J. Clarkson verhandle mit dem Studio Paramount Pictures um den Regieposten für „Star Trek 4“, wie die Branchenblätter „Variety“ und „Hollywood Reporter“ berichteten. Das Studio hatte schon 2016 eine „Star Trek“-Fortsetzung in Aussicht gestellt. Captain Kirk soll darin auf seinen Vater George Kirk treffen, der von Chris Hemsworth gespielt werde, hieß es damals.mehr...

Los Angeles. Eine meterlange Anakonda-Schlange ist in Hollywood mit dabei gewesen, als der 2006 gestorbene Dokumentarfilmer „Crocodile Hunter“ Steve Irwin mit einer Sternenplakette geehrt worden ist. Die Familie des australischen Abenteurers enthüllte vor Fotografen und Fans den 2635. Stern auf dem berühmten „Walk of Fame“. Irwin wurde in der Sparte Fernsehen gewürdigt. Bekanntheit erlangte er durch seine Dokumentarfilme über Tiere, für die er sich oft Gefahren aussetzte. Irwin starb im australischen Queensland bei einem Unterwasser-Dreh durch den Stich eines Stachelrochens ins Herz. Er wurde 44 Jahre alt.mehr...