Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Opposition: Antrag für Ausschuss zu Schulze Föcking vertagt

Düsseldorf.

Opposition: Antrag für Ausschuss zu Schulze Föcking vertagt

Beratung über Untersuchungsausschuss zu Schulze FöckingBeratung. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Nach dem Rücktritt von Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) wartet die Opposition mit einem Antrag über einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss noch ab. Zunächst solle die Ministerin am Mittwoch in der Fragestunde des Landtags noch Stellung zu offenen Fragen nehmen, verlautete am Dienstag aus den Fraktionen von SPD und Grünen. Die Fraktionen hatten am Dienstag in getrennten Sitzungen über den Antrag zur Einsetzung eines U-Ausschusses beraten, der zahlreiche Vorwürfe gegen Schulze Föcking aufarbeiten sollte. Währenddessen kündigte die Ministerin ihren Rücktritt an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Ein Fußgänger ist in der Bonner Innenstadt von einem Auto angefahren und lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann sei am Freitagabend mit dem Kopf voran durch die Windschutzscheibe geflogen, bestätigte ein Sprecher der Polizei am Samstag. Nach Informationen des Westdeutschen Rundfunks sagten Zeugen, dass der 56 Jahre alte Mann bei Rot über die Straße gelaufen sein soll. Er befinde ich den Angaben nach weiter in kritischem Zustand. Der Autofahrer und Beifahrer seien bei dem Unfall lediglich leicht verletzt worden.mehr...

Bochum. Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hat vor verheerenden Konsequenzen für Deutschland und Europa im Falle eines von der CSU provozierten Koalitionsbruchs gewarnt. Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bayerns Ministerpräsident Markus Söder seien „auf dem Weg zum deutschen Brexit“, sagte sie am Samstag beim Landesparteitag der nordrhein-westfälischen SPD in Bochum. „Seehofer ist eine Gefahr für Europa.“ Die SPD werde die Alleingänge der CSU nicht zulassen.mehr...

Bochum. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist mit einem soliden Ergebnis zum neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD gewählt worden. Der 40 Jahre alte Politiker erhielt am Samstag auf einem Landesparteitag in Bochum 80,3 Prozent der Delegiertenstimmen. Hartmann war der einzige Kandidat für den Landesvorsitz. „Auf nach vorn mit der SPD“, rief Hartmann nach seiner Wahl. Hartmann folgt auf Michael Groschek (61), der die NRW-SPD nach der Wahlniederlage 2017 und dem Rücktritt von Hannelore Kraft übergangsweise geführt hatte.mehr...