Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Öffentlicher Dienst: Tarifverhandlungen werden fortgesetzt

Potsdam.

Die wohl entscheidende Tarifrunde für den öffentlichen Dienst wird am Mittag in Potsdam fortgesetzt. Bis gestern Abend war in dem Tarifpoker für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen eine grundsätzliche Annäherung ausgeblieben. Arbeitsgruppen sollen Annäherungsmöglichkeiten ausloten, dann sollen sich die Verhandlungsführer wieder treffen. Die Arbeitnehmer lehnen die Forderungen nach sechs Prozent mehr Einkommen, mindestens aber 200 Euro mehr, bisher ab.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Eine französische Firma ruft nach einem Ehec-Fund einen bundesweit verkauften Roquefort-Käse zurück. Betroffen sei der Artikel „Roquefort AOP Cantorel 1,4 kg“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.6.2018, wie das Unternehmen Les Fromageries Occitanes mitteilte. Bei der Charge seien Shigatoxin-produzierende E.-coli-Bakterien nachgewiesen worden, hieß es in der im Verbraucherportal Lebensmittelwarnung.de verlinkten Mitteilung. Der Artikel sei bundesweit an Käsetheken verkauft worden.mehr...

Aue. Der FC Erzgebirge Aue hat sich dank eines Dreierpacks von Sören Bertram den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga gesichert und den Aufstieg des Karlsruher SC verhindert. Im Relegations-Rückspiel setzten sich die Sachsen am Abend gegen die Badener mit 3:1 durch, im Hinspiel hatten sich beide Teams 0:0 getrennt. Während der Zweitliga-16. Aue den dritten Gang in die Drittklassigkeit nach 2008 und 2015 verhindern konnte, verpasste der Drittliga-Dritte Karlsruhe nach dem Abstieg vor einem Jahr die direkte Rückkehr.mehr...

Nürnberg. In der Affäre um Unregelmäßigkeiten beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge soll die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth laut einem „Bild“-Bericht ein Ermittlungsverfahren gegen Behördenchefin Jutta Cordt eingeleitet haben. Wie es hieß, ermittele die Behörde wegen des Verdachts der Beihilfe zum unerlaubten Aufenthalt. Auch gegen drei weitere leitende Bamf-Mitarbeiter werde ermittelt. Bundesinnenminister Horst Seehofer soll im Innenausschuss des Bundestages Rechenschaft über die Unregelmäßigkeiten beim Flüchtlingsbundesamt ablegen.mehr...