Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nordkirchen hat noch Glück gehabt

20.06.2007

Nordkirchen Die offene Ganztagsgrundschule in den Räumen der Nordkirchener Mauritiusschule hat Glück gehabt. Bau- und Einrichtungskosten für ihre beiden Gruppen wurden voll gefördert. Sie sind gesichert.

Weitere Gruppen oder gar weitere offene Ganztagsschulen in Südkirchen oder Capelle wird es aber nicht mehr geben. Denn die Investitionsmittel für die offenen Ganztagsgrundschulen sind in Nordrhein-Westfalen um rund 100 Prozent überzeichnet. Deshalb wird bei Anträgen, die in diesem Jahr gestellt wurden, drastisch gekürzt. Weitere Anträge haben überhaupt keine Chance mehr. Denn das Programm der Bundesregierung «Zukunft, Bildung und Betreuung» (IZZB) läuft aus.

Im Nordkirchener Rathaus ist Hauptamtsleiterin Mechthild Kammert (Foto) für die Schulen zuständig. «Für die beiden Gruppen der Ganztagsschule in Nordkirchen gibt es keinerlei Probleme», sagt Kammert. «Das Geld für die laufenden Kosten kommt aus Landesmitteln.» Und die seien nicht von Kürzungen betroffen.

In Südkirchen und Capelle, so Mechthild Kammert, sei das Interesse zu gering gewesen, um auch dort offene Ganztagsschulen einzurichten: «Dort haben sich zu wenige Eltern gemeldet.» Nun ist der Zug abgefahren. mam

Weitere Informationen zum Thema auf den überregionalen Seiten dieser Ausgabe und auf der Lokalseite Olfen.

Lesen Sie jetzt