Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Nina Stemme erhält Birgit-Nilsson-Preis

Stockholm. Er ist so etwas wie der Oscar der Musikwelt: Der Birgit-Nilsson-Preis geht in diesem Jahr an die Sopranistin Nina Stemme.

Die schwedische Sopranistin Nina Stemme erhält den Birgit-Nilsson-Preis, eine der höchstdotierten Auszeichnungen der klassischen Musik. Sie werde für ihre herausragende Arbeit, ihre Hingabe und Leidenschaft für Musik ausgezeichnet, begründete die Jury am Dienstag im Stockholm.

Der nach der schwedischen Opernsängerin Birgit Nilsson benannte Preis ist mit einer Million US-Dollar (rund 840 000 Euro) dotiert. Er wurde 2009 zum ersten Mal vergeben. Damals suchte Nilsson den Preisträger, den spanischen Star-Tenor Placido Domingo, vor ihrem Tod noch selbst aus. Seitdem wurde die Auszeichnung erst zwei weitere Male verliehen: 2011 an den italienischen Dirigenten Riccardo Muti und 2014 an die Wiener Philharmoniker.

Stemme ist die vierte Preisträgerin. Sie nehme den Preis zum 100. Geburtstag Nilssons „mit höchster Ehrfurcht und in Demut an“, erklärte die 55-Jährige.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bonn. Ende Februar war noch von rund 79 Millionen Euro für die Sanierung des Hauses die Rede, jetzt belaufen sie sich auf rund fünf Millionen Euro mehr. Der Baugrund und die Statik erweisen sich als problematisch.mehr...

Bamberg. Bis 2016 soll der Tscheche Chef des Orchesters bleiben, wie das bayerische Kunstministerium mitteilte. Im Herbst 2016 hatte er die Nachfolge von Jonathan Nott angetreten.mehr...