Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neuer VW Touareg kommt ab Juni mit neuen Hightech-Details

Peking. VW hat den Touareg renoviert und schickt das große SUV ab Sommer in dritter Generation zu den Kunden. Die Wolfsburger betonen vor allem die neuen Infotainment- und Assistenzsysteme, mit denen das Auto zum Flaggschiff der Modellpalette werden soll.

Neuer VW Touareg kommt ab Juni mit neuen Hightech-Details

Dritte Runde: VW hat in Peking die dritte Generation seines großen SUVs Touareg enthüllt. Foto: Volkswagen AG

Wenn VW jetzt das Tuch vom neuen Touareg zieht, wird das große SUV in der dritten Generation zum Flaggschiff und Technologieträger der Marke. Das jedenfalls hat der Autohersteller bei der Weltpremiere in Peking mitgeteilt und den Marktstart in Deutschland für Juni angekündigt.

Für diese neue Rolle an der Spitze der Modellpalette stehen dem Hersteller zufolge vor allem neue Infotainment- und Assistenzsysteme. So bekommt der Touareg den größten Touchscreen im Segment, der mit den digitalen Instrumenten zum sogenannten Innovision-Cockpit verschmilzt.

Ferner gibt es unter anderem ein Nachtsichtsystem mit Wärmebildkamera, einen Stau- und Baustellenassistenten mit Brems- und Lenkeingriff sowie einen Kreuzungsassistenten, der vor Querverkehr warnt. Auch in den klassischen Disziplinen legt VW noch einmal nach.

So soll der jetzt 4,88 Meter lange Touareg den Passagieren deutlich mehr Platz bieten und der Kofferraum wächst von 697 auf mindestens 810 Liter. Doch trotzdem wird das Auto rund 100 Kilo leichter, meldet das Unternehmen. Dass es sich auch beim Fahren leichter und handlicher anfühlt, liegt an der optionalen Allradlenkung sowie einem neuen Wankausgleich.

Unter der Haube gibt es für Europa zunächst drei V6-Motoren mit jeweils drei Litern Hubraum. Los geht es mit zwei Dieseln, die 170 kW/231 PS oder 210 kW/286 PS leisten. Nach den Sommerferien folgt ein Benziner mit 250 kW/340 PS.

Für das nächste Jahr kündigt VW zudem einen V8-Diesel mit 4,0 Litern Hubraum und 310 kW/421 PS an. Vierzylinder-Motoren sind dem Hersteller zufolge nicht vorgesehen. Dafür allerdings diskutiert VW für Europa noch einen Plug-in-Hybriden, der für China ab 2019 bereits beschlossen ist.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Henstedt-Ulzburg. Der 1. Mai steht vor der Tür. Krawalle sind am Tag der Arbeit keine Seltenheit. Zu den beliebtesten Zielobjekten gehören Autos. Schutz bietet eine Teilkaskoversicherung - allerdings nicht in allen Fällen.mehr...

Stuttgart. Beim Übergang vom Winter zum Frühjahr müssen Autofahrer nicht nur die Reifen wechseln. Auch das Wasser der Scheibenwischer wird am besten ausgetauscht. Denn Schmutzspuren auf der Frontscheibe können die Sicht behindern.mehr...

Hannover. Noch ist es Zukunftsmusik, die Serienreife weit weg. Aber irgendwann wird es wahr - dann plaudern wir, lesen oder schauen Videos während der Fahrt im Roboterauto.mehr...