Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neuer Prozess um Kanal-Leiche: Angeklagter bestreitet Tat

Bochum.

Neuer Prozess um Kanal-Leiche: Angeklagter bestreitet Tat

Das Justizzentrum Bochum, Sitz des Landgerichts. Foto: Bernd Thissen/Archiv

In einem neu aufgerollten Prozess um den rätselhaften Tod einer 25-Jährigen aus Oer-Erkenschwick hat der angeklagte Ehemann die Tat bestritten. Der 44-Jährige steht seit Donnerstag zum zweiten Mal vor dem Bochumer Landgericht. Er war im Oktober 2016 vom Vorwurf des Mordes freigesprochen worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil jedoch auf. Auch im neuen Prozess will sich der Lkw-Fahrer nicht selbst zu den Vorwürfen äußern. Nach Worten seines Verteidigers Siegmund Benecken weist er diese aber „als absolut unzutreffend“ zurück. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, seine Ehefrau in der Nacht auf den 6. Juni 2015 erstickt und die Leiche im Dortmund-Ems-Kanal versenkt zu haben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Münster. Die Autobahn 1 bei Münster ist nach einer Karambolage mit mehreren Schwerverletzten am Mittwochmittag in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt worden. Die Strecke könne voraussichtlich erst am Abend gegen 18.00 Uhr wieder freigegeben werden, teilte die Polizei mit. Der Verkehr werde ab dem Kreuz Münster-Nord umgeleitet.mehr...

Düsseldorf. Bei den Abiturienten in Nordrhein-Westfalen sind Mädchen weiter deutlich in der Überzahl - auch wenn ihr Vorsprung ganz leicht nachgelassen hat. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, waren im vergangenen Sommer 54,7 Prozent der Abiturienten Mädchen, 45,3 Prozent Jungen. Im Vorjahr hatte das Verhältnis noch 55 zu 45 zugunsten der Mädchen betragen. Der Trend halte schon seit den 1990-er Jahren an, sagte eine Sprecherin. 1990 hätten erstmals mehr Mädchen als Jungen in Nordrhein-Westfalen Abitur gemacht.mehr...

Düsseldorf. Die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen ist in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr deutlich gesunken. Insgesamt seien rund 52 500 Wohnungen zum Bau freigegeben worden und damit 14 000 weniger als im Vorjahr, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit. Dies bedeute ein Minus von mehr als 21 Prozent.mehr...