Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Neue Kategorie bei der HU: „Gefährlicher Mangel“

Stuttgart. Die wiederkehrende Hauptuntersuchung soll die Verkehrstauglichkeit von Fahrzeugen sicherstellen. Jetzt hat die Dekra eine zusätzliche Prüf-Kategorie eingeführt.

Neue Kategorie bei der HU: „Gefährlicher Mangel“

Bei der Hauptuntersuchung (HU) gibt es ab dem 20. Mai die zusätzliche Kategorie „Gefährlicher Mangel“. Foto: Sina Schuldt/dpa

Bei der Hauptuntersuchung (HU) gibt es ab dem 20. Mai die zusätzliche Kategorie „Gefährlicher Mangel“. Das ist eine Zwischenstufe unterhalb der Kategorie „Verkehrsunsicher“, informiert die Prüforganisation Dekra.

Damit bescheinige der Prüfingenieur zwar verkehrsgefährdende Mängel am Auto. Direkt nach Hause oder in eine Werkstatt zur Reparatur dürfen Halter so aber noch fahren.

Stufen die Prüfer das Auto als „Verkehrsunsicher“ ein, müssen sie wie bisher die Prüfplakette entfernen und die Zulassungsbehörde informieren. Die neue gesellt sich zu bisherigen Kategorien „Ohne Mangel“, „Geringer Mangel“, „Erheblicher Mangel“ und eben „Verkehrsunsicher“.

Diese und weitere, meist die Arbeit der Prüfingenieure betreffende Änderungen erfolgen laut Dekra aufgrund der Harmonisierung einer EU-Richtlinie zum Stichtag.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Sommer, Sonne, Sonnenschein: So schön gutes Wetter auch ist - wenn Fahrer am Steuer sitzen, können Sonnenstrahlen blenden. Das ist nicht nur nervig, sondern kann im Straßenverkehr auch gefährlich werden. Eine Sonnenbrille kann helfen - wenn Fahrer ein paar Dinge beachten.mehr...

Frankfurt/Main. Bei hohen Temperaturen heizt sich der Innenraum eines Autos auf. Die Klimaanlage kann in solchen Situationen helfen. Doch wer es mit der Kühlung übertreibt, riskiert eine Erkältung.mehr...

München. Auf deutschen Straßen geht es nicht immer gentlemanlike zu. So kommt es vor, dass sich Verkehrsteilnehmer beleidigen, bedrängen oder ausbremsen. Ein solches Verhalten verstößt zwar gegen die Straßenverkehrsordnung, ist aber kein Beweis für eine fehlende Fahreignung.mehr...