Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nein heißt Nein - das müssen Großeltern akzeptieren

Coburg. So sehr sie es sich wünschen - Großeltern dürfen ihre Enkelkinder nicht zum Küsschen zwingen. Darüber sollten die Kleinen ganz allein entscheiden. Auf diese Weise können beide Parteien ein wichtiges Lernziel erreichen.

Nein heißt Nein - das müssen Großeltern akzeptieren

Großeltern sollten ihren Enkelkindern selbst überlassen, ob sie Zärtlichkeiten verteilen wollen. Foto: Holger Hollemann

Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch an die Oma, die immer ein Küsschen wollte. Und der man als Kind auf keinen Fall eins geben wollte.

Früher wurden Kinder dazu mitunter genötigt. Das ist heute absolut tabu, sagt der Psychologe und Ratgeberautor Hans Berwanger. „Zärtlichkeiten reguliert immer das Kind“, sagt er. Möchte es nicht kuscheln oder kein Küsschen geben, müssen Großeltern das akzeptieren.

Nur so hat ein Kind die Chance, zu lernen, dass es über seinen Körper selbst bestimmen darf, erklärt Berwanger. „Das ist auch wichtig, um Missbrauch vorzubeugen.“ Kinder müssen wissen, dass ein „Nein“ von ihnen akzeptiert wird. Und Großeltern darauf vertrauen, dass die Kinder zu gegebener Zeit ganz von allein Küsschen verteilen oder eine Umarmung einfordern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mannheim. Das Kind ist satt, der Teller aber noch nicht leer. Großeltern bitten die Kleinen dann oft, den Rest aufzuessen. Doch das behindert ihren Lernprozess.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

Wie man Kinder auf Notfälle vorbereitet

Fürth. Für Eltern ist das ein absolutes Horrorszenario: Bei einem gemeinsamen Ausflug aus dem Haus verschwindet plötzlich das Kind. Eine Expertin erklärt, wie sie sich und den Nachwuchs auf eine solche Situation vorbereiten können.mehr...

Lüneburg. Wenn Vierjährige mit großen Augen vor dem Spielwarenregal stehen und sagen: „Bitte, bitte kauf mir das!“: Wer kann da schon Nein sagen? Viele Eltern jedenfalls nicht. Aber bei Spielzeug ist weniger oft mehr.mehr...