Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Naturwissen war gefragt

29.06.2018
Naturwissen war gefragt

Vor Steppenadler „Dino“, der bei Hilde Rohrberg auf dem Handschuh sitzt, hatten die Schermbecker Viertklässler ziemlichen Respekt.fehmer © Foto: Berthold Fehmer

Von Berthold Fehmer

Schermbeck. So ein Steppenadler ist schon ein imposantes Tier. Das merkten die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule Schermbeck am Freitag, als sie bei den Waldjugendspielen auf Dino trafen. Dino saß bei Falknerin Hilde Rohrberg auf dem Lederhandschuh und machte eigentlich einen friedlichen Eindruck. Wenn er aber die großen Flügel ausbreitete, zuckten die Schüler etwas zurück.

An sieben Stationen konnten Viertklässler etwas über die Natur lernen, etwa über den Wald, Ameisen, Eichenprozessionsspinner, Baumarten oder darüber, wie sich Tiere im Wald tarnen. Bei den fünf Falknern, die sich auf einer Wiese am Schermbecker Hallenbad mit ihren Vögeln hingestellt hatten, gab es neben Dino aber auch die niedliche Babyschleiereule Nyra, die so flauschig war, dass viele Schüler sie wohl gerne mal auf die Hand genommen hätten. Lernen konnten die Schüler bei den Falknern, dass man erst einen Jagdschein machen muss, bevor man die Prüfung zum Falkner machen darf. Und diese Prüfung ist so schwer, dass die Hälfte durchfällt.

Außerdem lernten die Schüler, wie Greifvögel ihre Beute töten: entweder mit einem Biss oder mit ihren scharfen Klauen, die sie in die Beutetiere schlagen.

Lesen Sie jetzt