Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Natur erleben – Gesundheit verbessern

Klassenzimmer im Grünen

Handy weg und Natur erleben – unter diesem Motto haben Schülerinnen und Schüler aus Witten ihr Klassenzimmer für vier Tage ins Grüne verlegt.

21.12.2017
Natur erleben – Gesundheit verbessern

Das Projekt „natürlich erleben“ der AOK NORDWEST wurde von der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet: (v.l.) Dr. Elsa Nickel (Bundesumweltministerium), Dr. Gertrud Hein (NUA), Prof. Dr. Claudia Hornberg (Uni Bielefeld), Annemarie Weitkamp (Otto-Schott-Realschule Witten) mit Jenny und Tim aus der 7c sowie Dr. Martina Niemeyer (AOK NORDWEST). foto AOK/hfr.

Denn ihre Lehrerin hatte sich dafür stark gemacht, mit ihrer Klasse am AOK-Schulprojekt „natürlich erleben“ teilzunehmen.

Das Projekt wurde von der UN-Dekade ausgezeichnet, da es einen wertvollen Beitrag für die Erhaltung der biologischen Vielfalt leistet. „natürlich erleben“ ermöglicht Schülerinnen und Schülern in ganz Westfalen-Lippe und Schleswig-Holstein im Rahmen der Erlebnispädagogik nicht nur die Vielfalt der Natur kennenzulernen, sondern auch die Natur als Bewegungsraum zu entdecken, soziale Kompetenzen auszubauen und Entschleunigung zu spüren.

„Der AOK NORDWEST ist es gelungen, zusammen mit ihren Kooperationspartnern ein Outdoor-Schulprojekt auf die Beine zu stellen, das den Präventionsgedanken mit einer Sensibilisierung für die Vielfalt der Natur und die Notwendigkeit für deren Erhaltung in vorbildlicher Weise verbindet. Dieser Ansatz hat die Juroren und Jurorinnen des UN-Dekade-Wettbewerbs sehr beeindruckt. Daher wird ‚natürlich erleben‘ als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet“, sagte Dr. Elsa Nickel vom Bundesministerium für Umwelt.

Urkunde und „Vieltfalt-Baum“

Neben einer Urkunde überreichte Dr. Nickel der Initiatorin des Projektes, Dr. Martina Niemeyer, stellvertretende AOK-Vorstandsvorsitzende, einen „Vielfalt-Baum“, symbolisch für die bunte Vielfalt der Natur. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, betonte die AOK-Chefin.

„Unser Ziel ist es, dass sich Jugendliche wieder mehr im Freien aufhalten und die Natur mit ihrer biologischen Vielfalt als einen Ort für Bewegung und Entspannung entdecken. Die erlebnispädagogischen Aktionen sollen auch dazu beitragen, Grenzen auszuloten, das Selbstbewusstsein zu stärken und den Teamgeist zu fördern. Gerade diese Erfahrungen sind enorm wichtig für die Gesundheit. Mit dem ‚Lernen im Grünen‘ wollen wir Familien dabei unterstützen, dass Jugendliche gesund aufwachsen.“

Bewegung fördert Gesundheit

Viele Kinder und Jugendliche bewegen sich zu wenig und halten sich kaum noch draußen auf.

Mit zunehmendem Alter nimmt die körperliche Aktivität immer weiter ab – bei Mädchen mehr als bei Jungen. So erreichen nur noch 13,6 Prozent der Jungen und 8,6 Prozent der Mädchen im Alter von 15 Jahren die Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), wonach sich Kinder und Jugendliche mindestens eine Stunde täglich bewegen sollten.

Die dringend notwendige tägliche Bewegung konkurriert mit Spielkonsole, Computer und Handy. Welche positive Wirkung die Natur auf die Gesundheit hat, kennen und erleben viele Jugendliche daher nicht.

„natürlich erleben“ ist ein Schulprojekt der AOK NORDWEST für die 7. und 8. Klassen interessierter Schulen in der Region.
Lesen Sie jetzt