Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Natronlauge-Tankschiff steckt noch immer im Rhein fest

Das Freischleppen des im Rhein bei Duisburg festgefahrenen Tankschiffs verzögert sich weiter. Zunächst müsse ein Schwesterschiff der „Piz Ela“ zu der Unfallstelle kommen, sagte Wolfgang Rulofs vom Wassertraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Rhein am Mittwoch. Auf das Schiff soll dann die Natronlauge aus dem havarierten Schiff umgepumpt werden. Das Schwesterschiff werde am Donnerstagmorgen erwartet. Versuche, andere geeignete Tankschiffe schneller zur Unfallstelle zu holen, seien gescheitert.

,

Duisburg

, 19.06.2018
Natronlauge-Tankschiff steckt noch immer im Rhein fest

Ein Tankschiff (r) liegt auf einer Sandbank im Rhein bei Duisburg. Foto: Polizei Duisburg/dpa

Das Tankmotorschiff „Piz Ela“ aus den Niederlanden liegt seit Freitag nach einem missglückten Ankermanöver auf einer Sandbank fest. Es hat rund 1200 Tonnen Natronlauge geladen. Die Bergung wird durch den sinkenden Wasserstand des Rheins erschwert.