Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Nasa will Astronauten für Mars-Mission in Mexiko trainieren

Mexiko-Stadt. Die Astronauten für eine mögliche bemannte Mars-Mission könnten in der Sonora-Wüste im Norden von Mexiko für ihren Einsatz üben.

Nasa will Astronauten für Mars-Mission in Mexiko trainieren

Sattelitenaufnahme eines vulkanischen Feldes in der Wüste im mexikanischen Naturschutzgebiet El Pinacate. Foto: NASA/USGS Landsat Project

Ein Team aus Mitarbeitern der US-Weltraumbehörde Nasa, der mexikanischen Weltraumagentur AEM und der Universität von Sonora soll nun das Naturschutzgebiet El Pinacate auf seine Eignung prüfen, wie das mexikanische Verkehrsministerium am Samstag mitteilte.

El Pinacate ist der trockenste Teil der Sonora-Wüste. In der Region an der Grenze zum US-Bundesstaat Arizona gibt es Lava-Felder und Dünen. Bereits zwischen 1965 und 1970 trainierten US-Astronauten der Apollo-Missionen dort für ihre Einsätze auf dem Mond.

US-Präsident Donald Trump hatte die Nasa Mitte Dezember angewiesen, wieder Astronauten zum Mond und später zum Mars zu schicken. Ein Zeitrahmen oder ein Budget für das ambitionierte Ziel legte er zunächst nicht fest. Ein bislang geplantes Programm, mit dem Astronauten zu einem Asteroiden geschickt werden sollten, wurde eingestampft.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Swjosdny Gorodok. Deutschlands nächster Mann im All arbeitet hart, um sich auf seine zweite ISS-Mission vorzubereiten. Als erster Deutscher darf Alexander Gerst die Raumstation sogar kommandieren. Ein Besuch beim Training im Ausbildungszentrum, wo schon Raumfahrtlegende Gagarin übte.mehr...

Pittsburgh. Langsam und ein wenig wacklig auf den Beinen - so bewegen sich viele ältere Menschen. Warum das so ist, ist gar nicht so einfach zu beantworten. Nun stellen US-Forscher eine Erklärung vor: Schuld ist demnach die erschlaffende Beinmuskulatur. Eine deutsche Expertin ist skeptisch.mehr...

Oldenburg. Winzige Plastikpartikel haben Forscher in Muscheln, Krebsen, Fischen und nun auch im Speisesalz nachgewiesen. Dabei fanden sie im handgeschöpften Fleur de Sel deutlich höhere Werte als im klassischen Meersalz.mehr...