Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nachlass von Zsa Zsa Gabor versteigert

Los Angeles.

16 Monate nach dem Tod der Filmdiva Zsa Zsa Gabor hat die Versteigerung ihres Nachlasses Bieter aus aller Welt nach Beverly Hills gelockt. Ein von der US-Künstlerin Margaret Keane gemaltes Porträt der Schauspielerin brachte bei der Auktion am Samstag 45 000 Dollar ein. Fast 1000 Gegenstände, darunter Schmuck, Gemälde, Möbel und teure Designer-Roben wurden von Heritage Auctions angeboten. Gabors Witwer, der Deutsche Frederic Prinz von Anhalt, hatte die Gegenstände zuvor in der Bel-Air-Villa, wo die Schauspielerin bis zu ihrem Tod mit 99 Jahren lebte, gezeigt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Berlin. Der FC Bayern hat nach dem verlorenen Endspiel im DFB-Pokal Kritik für den schnellen Abgang bei der Siegerehrung zurückgewiesen. „Da muss ich ganz ehrlich zugeben, dass in dem Moment die Spieler und ich sicher nicht dran gedacht haben“, sagte Trainer Jupp Heynckes. „Ich möchte das nachholen und Eintracht Frankfurt zum Pokalsieg gratulieren. Die Eintracht ist ein würdiger Pokalsieger.“ Das Ganze sei ein Missverständnis gewesen. Wenn er in diesem Moment daran gedacht hätte, hätte er die Mannschaft aufgefordert, zu bleiben.mehr...

Bessemer City. Ein Mann hat im US-Bundesstaat North Carolina seinen Wagen absichtlich in ein Restaurant gelenkt und so Berichten zufolge zwei Familienmitglieder getötet. Nach Angaben lokaler Medien wurden bei dem Vorfall zudem mehrere Menschen verletzt. Einige von ihnen schwebten den Angaben zufolge in Lebensgefahr. Nach Angaben der Polizei des Bezirks Charlotte Mecklenburg gibt es keinen terroristischen Hintergrund. Vermutet wird ein familiärer Hintergrund.mehr...

Buenos Aires. Zum Auftakt des G20-Treffens in Buenos Aires hat Außenminister Heiko Maas für den Erhalt des Atomabkommens mit dem Iran geworben. Es aufzugeben bedeute, sich in eine völlig ungewisse Zukunft zu begeben, was die Frage der Nuklearwaffen im Iran angehe, sagte der SPD-Politiker nach seiner Ankunft in der argentinischen Hauptstadt. „Dabei geht es gar nicht so sehr um den Iran, sondern es geht um unsere eigenen originären Sicherheitsinteressen, die deutschen, aber auch die europäischen.“ US-Außenminister Mike Pompeo nimmt nicht an dem Treffen der führenden Wirtschaftsmächte der Welt teil.mehr...