Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Nachfrage war zu stark: Störung beim Ticketshop des „VRR“

Gelsenkirchen. Wegen der gewaltigen Nachfrage rund um den Semesterstart ist der eigentlich stark beworbene Ticketshop des „Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr“ zusammengebrochen. Durch die technische Störung könnten Tickets nicht mehr über die App gekauft werden, teilte der VRR mit. „Die Studierenden haben ihre Tickets über die App generiert, während gleichzeitig die normalen Tickets generiert werden mussten“, sagte ein Sprecher. „Durch diese Belastung hat sich das Stornierungssystem aufgehängt.“

Nachfrage war zu stark: Störung beim Ticketshop des „VRR“

Ein Fahrgast hält ein Handy mit der App des „VRR“ in den Händen. Foto: Federico Gambarini

Es sei unklar, wann die App wieder funktioniere. „Nach Einschätzung des VRR handelt es sich um eine längerfristige Störung, daher bleibt der VRR-Ticketshop vorerst abgeschaltet“, teilte der Verbund mit. Kunden sollten auf andere Verkaufsmöglichkeiten zurückzugreifen. Der „VRR“ gilt als einer der größten Verkehrsverbunde Europas.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Oerlinghausen. Ein Brand in einem Gebäudekomplex im lippischen Oerlinghausen-Helpup hat in der Nacht zum Pfingstmontag großen Schaden angerichtet. In dem Gebäude am Bahnhof seien eine Tischlerei, eine Sauna und ein Festsaal untergebracht, teilte die Polizei am Montag mit. Der Festsaal und die Sauna sind durch das Feuer komplett zerstört worden, in der Tischlerei ist laut Polizei großer Schaden entstanden. Während der Löscharbeiten musste der Bahnverkehr komplett eingestellt und die Straße gesperrt werden. Die Brandursache sei noch unklar, der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen der Polizei auf mindestens 600 000 Euro.mehr...

Berlin/Köln. Die Videodays in Berlin und Köln fallen in diesem Jahr aus. Der Veranstalter hat Europas größtes Festival der YouTuber aus Kostengründen abgesagt. „Eine Durchführung der VideoDays wäre mit den aktuell unzureichenden Ticketverkäufen und einem reduzierten Engagement im Sponsoringbereich leider nicht möglich gewesen“, hieß es unter anderem auf der Website des Veranstalters. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet. In Berlin sollten die Videodays am 16./17. Juni in der Mercedes-Benz-Arena, in Köln am 11./12. August in Lanxess-Arena stattfinden. Die bereits erworbenen Tickets werden laut Veranstalter zurückgenommen, die Kosten erstattet.mehr...

Olsberg. Ein Gleitschirmflieger ist bei Olsberg-Elpe über einem Waldstück abgestürzt und in einer Fichte hängen geblieben. Der Mann blieb unverletzt, musste aber rund zwei Stunden zwischen den Ästen ausharren, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. Der Mann sei am Sonntag mit seinem Gleitschirm gestartet, ohne dass es ausreichend Auftrieb für den Schirm gegeben habe. Augenzeugen beobachteten den Absturz und alarmierten Feuerwehr, Bergwacht und Rettungsdienst. Ein Bergwachtmann kletterte an Seilen gesichert die Fichte hinauf und brachte den Gleitschirmflieger sicher zu Boden. Zuvor hatte die Westfalenpost davon berichtet.mehr...