Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach dem 2:2 sagt "Heimo": "Dann gewinnen wir halt die zwei restlichen Spiele"

Kreisliga-Aufstiegsrelegation

Nach dem zweiten Spieltag der Aufstiegsrelegation zur Kreisliga B rangiert die dritte Mannschaft von Teutonia SuS auf Rang zwei.

ERLE

10.06.2012
Nach dem 2:2  sagt "Heimo": "Dann gewinnen wir halt die zwei restlichen Spiele"

Jens Wetterkamp (r.) musste zur Pause ausgewechselt werden. Für ihn kam Felix Krumminga, der später verletzungsbedingt auch aus dem Spiel musste. Foto. Christine Horn

Mit einem strammen 18-Meter-Schuss hatte Tim Lohfink die Teutonen in Führung gebracht (10.). Nach einer Konfusion im Waltroper Strafraum jedoch glichen die Gastgeber aus, die wiederum sieben Minuten später gar in Führung gingen. Die „Dritte“ hatte auf Abseits gespielt, allerdings blieb der Pfiff zu recht aus. Mit Glück versenkte Erles Stürmer den Ball im Grätschen aus 16 Metern in den Winkel. „So ein Tor macht der auch nicht noch einmal“, grummelte Teutonen-Coach Christopher Heimann. Seine Miene erhellte sich allerdings noch einmal in der ersten Halbzeit, weil Daniel Ribbrock den Ausgleich zum 2:2 (43.) erzielte. Doch wie schon im ersten Relegationsspiel Jonas Wrycza und Daniel Keim, mussten auch diesmal zur Pause zwei Spieler verletzungsbedingt runter. Jens Wetterkamp und David Nagler wurden durch Felix Krumminga und Nino Thon ersetzt. In der zweiten Hälfte hatten Lohfink und Ribbrock noch dicke Chancen, nutzten diese jedoch nicht, während der Gegner nur noch zu einem Torschuss kam. „Wir waren wieder das bessere Team, haben aber leider erneut nur unentschieden gespielt“, so Heimann, der – nachdem Wiegand für Maibaum gekommen war – Krumminga aus dem Spiel nehmen musste und nur mit zehn Spielern zu Ende spielen konnte. „Dann gewinnen wir eben die beiden restlichen Spiele und steigen dennoch auf“, nahm Heimo das Remis scheinbar gelassen. Die nächste Partie für die Teutonen ist am Donnerstag gegen die SF Maria Veen an. Das Team führt die Tabelle derzeit an, zwei Teams steigen auf.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden