Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

NRW hält fast 60 Landesbeteiligungen

Düsseldorf. Nordrhein-Westfalen hat Ende 2016 insgesamt 59 Landesbeteiligungen gehalten. Das geht aus dem aktuellen Beteiligungsbericht hervor, den das NRW-Finanzministerium nun dem Düsseldorfer Landtag zur Verfügung gestellt hat. Das Thema steht am Mittwoch auf der Tagesordnung eines Fachausschusses.

Zu den Beteiligungen zählen etwa die Film- und Medienstiftung, das Grimme-Institut, die Messe-Gesellschaften in Köln und Düsseldorf, der Duisburger Hafen sowie die Flughäfen Köln/Bonn und Essen/Mülheim. Letzterer stehe zum letzten Mal in den jährlichen Beteiligungsberichten, weil das Land seine Geschäftsanteile im vergangenen Jahr verkauft habe, stellte NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) fest.

Im Vergleich zu 2015 seien fünf Veterinäruntersuchungsämter hinzugekommen und zwei Gesellschaften aufgelöst oder liquidiert worden. Derzeit gebe es keine Entscheidungen für weitere nennenswerte Veräußerungen oder Erwerbe. Voraussetzung für Beteiligungen seien wichtige Interessen des Landes, die nicht auf anderem Wege besser und wirtschaftlicher zu erreichen seien, erläuterte der Minister.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Essen. Nordrhein-Westfalen muss sich erneut auf starke Gewitter einstellen. Vom frühen Nachmittag an sei mit Unwettern zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Montagmorgen in Essen. Vom Bergland ausgehend könnten sie sich auch ins Flachland ausbreiten - von den Folgen seien dann aber voraussichtlich nur einzelne Orte betroffen. Andere Regionen könnten trocken bleiben: Schwacher Wind würden aktuell eine weiträumige Ausbreitung der Gewitter verhindern. „Wo es auftritt, ist es dann aber schlimm“, so der Sprecher.mehr...

Dinslaken. Ein 94-jähriger Dinslakener hat beim Rangieren in der Hofeinfahrt seine Ehefrau angefahren. Die 92-Jährige war zuvor hinter dem Auto zu Boden gestürzt. Das habe ihr Mann nicht bemerkt, teilte die Polizei mit. Er konnte sie nicht sehen und setzte zurück. Die Frau wurde zwar nur leicht am Oberschenkel verletzt, aber wegen ihres hohen Alters nach dem Unfall am Sonntagmittag sicherheitshalber in ein Krankenhaus gebracht.mehr...

Dinslaken. Ein Blitz ist am Sonntagabend in das Dach eines Einfamilienhauses in Dinslaken (Kreis Wesel) eingeschlagen. Wie die Feuerwehr berichtete, drang starker Rauch aus dem Dach und dem First, als die Einsatzkräfte eintrafen. Die Bewohner hätten sich zu dem Zeitpunkt nicht mehr in dem Haus aufgehalten. „Somit konnten sich die Einsatzkräfte auf die Brandbekämpfung konzentrieren“, hieß es in einer Mitteilung. Die Feuerwehr habe verhindert, dass sich der Brand auf den gesamten Dachstuhl ausbreiten konnte. Zur Höhe des Schadens wurden zunächst keine Angaben gemacht.mehr...