Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Mysteriöser Fund im Park: Gegenstand mit Drähten

Lienen. Eine herrenlose Tasche, ein Gegenstand, mit Klebeband umwickelt, Drähte ragen heraus. Ein Sprengsatz oder falscher Alarm? Zumindest Anlass genug für die Polizei, mit Spezialisten anzurücken. Nun müssen diese auch entscheiden, wie gefährlich das Fundstück gewesen ist.

Mysteriöser Fund im Park: Gegenstand mit Drähten

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: H.- C. Dittrich/Archiv

Mysteriöser Fund in einem Park: Ein Anwohner hat in Lienen im Tecklenburger Land eine Tasche mit einem zündfähigen Gegenstand entdeckt und damit eine größere Aktion der Polizei ausgelöst. Der Mann habe in der Nacht zu Freitag gesehen, wie ein Unbekannter eine Tasche in dem Park abgestellt habe und weggerannt sei, teilte die Polizei am Freitag mit. Er habe die Tasche mit nach Hause genommen und beim Öffnen des Gepäckstücks einen mit Klebeband umwickelten Gegenstand gefunden, aus dem Drähte heraushingen. Die alarmierte Polizei evakuierte das Haus und zog Spezialisten hinzu, die den Gegenstand entschärften.

„Jetzt müssen unsere Experten mal schauen, was damit hätte passieren können“, sagte ein Polizeisprecher. Das Fundstück sei nicht mit einer Schaltung für eine Fernzündung ausgerüstet gewesen. „Es hätte manuell gezündet werden müssen“, sagte der Sprecher.

Über den Besitzer der Tasche sowie die Gründe der Tat sei noch nichts bekannt. Der Staatsschutz wurde eingeschaltet, eine Bedrohung werde den Angaben zufolge nicht ausgeschlossen, hieß es. Bislang gäbe es jedoch keine Hinweise.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Für das umstrittene Konzert des britischen Pop-Sängers Ed Sheeran in Düsseldorf gibt es weiter keine politische Mehrheit. Die Grünen im Düsseldorfer Stadtrat bekräftigten am Montagabend ihre Ablehnung der für den 22. Juli geplanten und lange ausverkauften Open-Air-Veranstaltung vor über 80 000 Fans. „Die beiden kritischen Punkte sind unverändert: Es müssten über 100 Bäume für die Tribünen gefällt werden, ohne dass Alternativen geprüft wurden. Und es geht um eine Ausnahmegenehmigung für ein einziges Konzert, ohne belastbare Perspektive für die weitere Nutzung. Das ist und bleibt unverhältnismäßig“, erklärte die Grünen-Fraktion.mehr...

Dortmund. Ein Kosmetikartikelhändler wird tot in einer Garage gefunden. Der Mann ist qualvoll unter Klebeband erstickt. Das Gericht verurteilt zwei Angeklagte zu mehr als zwölf Jahren Haft. Ein dritter mutmaßlicher Komplize hatte sich bereits das Leben genommen.mehr...

Düsseldorf. Man sitzt im Auto oder Zug, telefoniert oder surft im Internet - und dann bricht die Verbindung ab. Von ärgerlichen Funklöchern kann jeder ein Lied singen. Das Land NRW will nun durch einen „Pakt“ mit den Mobilfunktreibern Abhilfe schaffen.mehr...