Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

München: Güterzug entgleist - Großer Schaden, lange Sperrung

München.

Die Spitze eines gut 400 Meter langen Güterzugs ist in München entgleist. Der Zug sollte Container und Auflieger nach Bremerhaven bringen. Doch kurz nach dem Start in der Nacht zum Samstag sprangen die Lokomotive und die ersten beiden Waggons aus den Schienen. Dabei entstand nach Angaben der Bundespolizei ein Millionenschaden, doch wurde niemand verletzt. Wegen des Unfalls wurde der Streckenabschnitt zwischen München und Mühldorf gesperrt. Die Bahn rechnete damit, dass die Sperrungen noch bis Dienstag dauern werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bremen. In der Affäre um unrechtmäßige Asylbescheide beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge sollen ein Dolmetscher und ein Vermittler die Hand aufgehalten haben. Wie aus einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Bremen vom 3. April hervorgeht, wird der Bremer Dolmetscher verdächtigt, von Ausländern, die ihm ein zweiter Beschuldigter vermittelte, 500 Euro dafür erhalten zu haben, dass er „falsche Angaben insbesondere zur Identität und den Einreisedaten aufnahm, beziehungsweise übersetzte“.mehr...

Berlin. Bundesinnenminister Horst Seehofer hält trotz Kritik aus den Bundesländern an den geplanten Asylzentren fest. Die Gespräche mit den Ländern zeigten, dass es durchaus die Bereitschaft gebe, sich an den Piloten zu beteiligen und die Anker-Zentren so auch mitzugestalten. Das sagte Seehofer der „Bild am Sonntag“. Das werde auch die Zweifler überzeugen. Seehofer will bundesweit bis zu sechs Zentren eröffnen, in denen Ausländer bis zum Abschluss ihres Asylverfahrens und einer möglichen Abschiebung leben sollen.mehr...

Rust. Keine 24 Stunden nach dem Großbrand will der Europa-Park Rust heute wieder öffnen. Am Abend war ein Feuer in einer der Lagerhallen ausgebrochen. Warum, ist noch unklar. Die Feuerwehr war auch am frühen Morgen noch im Einsatz. Tausende Besucher wurden in Sicherheit gebracht. Drei Feuerwehrleute erlitten Rauchvergiftungen. Besucher und Mitarbeiter des größten deutschen Freizeitparks wurden offenbar nicht verletzt. Der Brand griff auf eine der Attraktionen über. Zwei Themenbereiche bleiben deshalb heute geschlossen.mehr...