Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Moto3-WM in Argentinien: Bezzecchi siegt - Öttl nur 23.

Termas de Río Hondo. Der Italiener Marco Bezzecchi vom sächsischen Prüstel GP-Team hat erstmals ein WM-Rennen in der Moto3-Klasse gewonnen. Der 19-Jährige entschied in Termas de Río Hondo in Argentinien den zweiten Saisonlauf für sich.

Moto3-WM in Argentinien: Bezzecchi siegt - Öttl nur 23.

Der einzige deutsche Starter, Moto3 Fahrer Philipp Öttl, belegt einen 23. Platz. Foto: Hendrik Schmidt

Der KTM-Pilot setzte sich auf abtrocknender Strecke mit einem Vorsprung von etwas mehr als vier Sekunden gegen den Spanier Aron Canet durch. Dritter wurde dessen italienischer Honda-Markenkollege Fabio di Giannantonio.

Philipp Öttl verzockte sich bei der Reifenwahl und wurde mit seiner KTM nur 23. Der 21-Jährige aus dem bayrischen Bad Reichenhall, einziger deutscher Fahrer im Feld, blieb damit wie schon nach seinem Sturz beim Saisonstart in Katar ohne Punkte. Öttl hatte nach der Aufwärmrunde in Argentinien Trockenreifen montieren lassen. Die meisten seiner Konkurrenten hatten es bei Regenreifen belassen und lagen damit richtig.

In der Gesamtwertung übernahm nach zwei von 19 Saisonläufen Canet die Führung vor Auftaktsieger Jorge Martin. Der Spanier war ebenfalls mit Trockenreifen gestartet und vom letzten noch auf den elften Platz gefahren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Indianapolis. Mehr als 300 000 Motorsportfans kommen am Sonntag zum traditionsreichen Rennen ans Oval von Indiana. Es gibt einige Berührungspunkte zur Formel 1. Und der Sieger - oder die Siegerin - erhält eine ganz besondere Belohnung.mehr...

Klettwitz. Nach dem Sieg von Edoardo Mortara am Samstag triumphierte beim DTM-Lauf am Sonntag auf dem Lausitzring in Gary Paffett ein weiterer Mercedes-Pilot. Gesamtführender bleibt Timo Glock im BMW. Rivale Audi hängt dagegen weit zurück.mehr...