Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Mit Geländewagen vier Meter in die Tiefe gestürzt: Ein Toter

Lippstadt/Stadtoldendorf.

Mit Geländewagen vier Meter in die Tiefe gestürzt: Ein Toter

Ein Rettungswagen mit Blaulicht und Signalhorn. Foto: Hannibal Hanschke/Archiv

Ein 41-jähriger Lippstädter ist bei einem Unfall im Freizeitpark Mammutpark im niedersächsischen Stadtoldendorf ums Leben gekommen. Wie die Kreispolizei Holzminden am Samstag mitteilte, war er am Freitagnachmittag mit drei weiteren Männern aus dem sauerländischen Lippstadt in einem Geländewagen im Park unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache sei das Auto von der Fahrbahn abgekommen und vier Meter in die Tiefe gestürzt. Dabei wurde der 41 Jahre alte Beifahrer tödlich verletzt. Die übrigen Männer kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Der Fahrer sei angetrunken gewesen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Istanbul/Essen. Kann Erdogan die Präsidenten- und Parlamentswahl für sich entscheiden? Das hängt auch von den Wählern in NRW ab. Nun endet die Möglichkeit zur Stimmabgabe in Deutschland.mehr...

Bielefeld. Die Dr. Oetker-Gruppe stellt heute ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2017 vor. Der Mischkonzern, zu dem neben der Lebensmittelsparte mit Pizza, Back- und Puddingpulver auch eine Bier- und Sektsparte, Hotels sowie ein Chemiewerk zählt, vermeldet letztmals Umsatzzahlen auch für die Schifffahrtstochter Hamburg Süd.mehr...

Duisburg. Festgefahren auf einer Sandbank: Ein Tankschiff liegt seit Freitag im Rhein bei Duisburg - und der Wasserstand sinkt. Jetzt soll ein anderes Schiff einen Teil der Ladung aufnehmen. Das Tankschiff hat Natronlauge geladen, knapp 1200 Tonnen.mehr...