Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mindestens zehn Tote bei Hoteleinsturz in Indien

Neu Delhi. Es ist nur ein Auto, von dem das indische Hotel gerammt wird. Doch das Gebäude ist so baufällig, dass es einstürzt. Mindestens zehn Menschen sterben.

Mindestens zehn Tote bei Hoteleinsturz in Indien

Schutt liegt vor den Resten des baufälligen Hotelgebäudes. Foto: Xinhua

Beim Einsturz eines baufälligen Hotelgebäudes sind in Zentralindien mindestens zehn Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen seien bei dem Unglück in der Stadt Indore im Bundesstaat Madhya Pradesh schwer verletzt worden und seien in kritischem Zustand, teilte die Polizei mit.

Rettungskräfte konnten demnach zehn weitere Menschen lebend aus den Trümmern ziehen. as an einem Busbahnhof gelegene Hotel mit vier Stockwerken war Medienberichten zufolge am Samstagabend eingestürzt, nachdem ein Auto gegen das Gebäude gefahren war.

Das Haus sei älter als 60 Jahre gewesen und habe sich in einem heruntergekommenen Zustand befunden, sagte der zuständige Polizeichef Sanju Kamle. Unter den zehn Toten - zwei Frauen und acht Männer - seien vermutlich Gäste und Personal, sagte er weiter.

Die Behörden erklärten die Rettungsarbeiten mittlerweile für abgeschlossen. In Indien gibt es eine Reihe alter Gebäude, die mit minderwertigem Material gebaut wurden und einsturzgefährdet sind. In der Finanzmetropole Mumbai starben im August 2017 mindestens 34 Menschen beim Einsturz eines Wohngebäudes.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Illertissen. Eine Geisterfahrerin ist bei einem Frontalzusammenstoß auf der Autobahn 7 in Bayern ums Leben gekommen. Die 50-Jährige verunglückte nach Polizeiangaben am frühen Samstagmorgen nahe Illertissen.mehr...

Ascheberg. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos sind in Nordrhein-Westfalen fünf Menschen schwer verletzt worden. Darunter waren nach Polizeiangaben zwei Kinder und eine Jugendliche, die am frühen Morgen noch in Lebensgefahr waren.mehr...