Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mietvertrags-Kündigung «richtig» verschicken

Berlin (dpa/tmn) - Möchte ein Mieter kündigen, muss er im Ernstfall nachweisen, dass sein Brief rechtzeitig beim Vermieter eingegangen ist. Deshalb sollten Kündigungen immer als Einwurf-Einschreiben verschickt werden, rät der Deutsche Mieterbund (DMB) in Berlin.

Auf diese Weise lässt sich die Zustellung belegen. Wer ganz sicher gehen will, kann die Kündigung auch im Beisein eines Zeugen selbst in den Briefkasten des Vermieters werfen. Ratschläge wie diesen und andere rund um das Kündigen von Wohnungen hat der DMB jetzt in der 96-seitigen Broschüre «Kündigung und Mieterschutz» zusammengefasst. Die Broschüre ist zum Preis von fünf Euro plus Porto erhältlich im Internet unter www.mieterbund.de.

Infos für Mieter: www.mieterbund.de

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frankfurt/Main (dpa) Dank des Immobilienbooms erleben Wohnhochhäuser in Großstädten wie Frankfurt ein Comeback. Waren sie einst als Sozialbauten verschrien, ist heute Wohnen in luftiger Höhe mancherorts wieder angesagt. Doch die neuen Riesen stoßen auch auf Kritik.mehr...

Cottbus (dpa) Nebenkosten im Mietvertrag inbegriffen: Manche Vermieter von Mehrfamilienhäusern bieten Pauschalmieten mit Flatrates an. Ist das ein Trend?mehr...

Leben : Haus und Garten

Tiny House: Wohnen im Mini-Eigenheim

Klosterfelde (dpa) Mini-Häuser finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Vor allem in Großstädten, wo Wohnraum knapp und Mieten hoch sind. Im Barnim allerdings steht ein "Tiny House" mitten in der Natur.mehr...