Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Messerstiche im Freizeitpark: zwei Verletzte

Düsseldorf. Bei einem Streit von Jugendlichen und jungen Männern in einem Freizeitpark ist ein 20-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Im „Bubenheimer Spieleland“ zwischen Köln und Aachen wurde der junge Mann aus London zudem geschlagen und getreten. Sein Gesundheitszustand sei mittlerweile aber stabil, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Auch der 15-jährige Bruder wurde durch Schläge und Tritte leicht verletzt. Die beteiligten Jugendlichen und junge Männer seien zwischen 14 und 20 Jahre alt, hieß es weiter.

Messerstiche im Freizeitpark: zwei Verletzte

Ein Krankenwagen im Einsatz. Foto: Arno Burgi/Archiv

Die vermeintlichen Täter aus Düren und Bonn flüchteten erst, konnten später aber festgenommen werden. Die sechs Verdächtigen seien jedoch wieder auf freiem Fuß. Die Fingerabdrücke von dem Messer seien noch nicht ausgewertet worden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Und der Verletzte konnte keine Angaben machen, wer ihn mit dem Messer angegriffen habe.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Etwa 7000 Japaner leben in Düsseldorf. Einmal im Jahr steht die Landeshauptstadt ganz im Zeichen Nippons. Geboten wird traditionelle Kultur im Kimono, aber auch schriller Pop. Blickfang sind die Cosplayer, die sich wie Figuren aus japanischen Comics verkleiden.mehr...

Dülmen. Kurz bevor die Herde in die Arena einläuft, ist ihr Hufschlag wie Donner zu hören. 15 000 Menschen schauen dann gebannt auf das Spektakel, wenn immer Ende Mai junge Wildpferde bei Dülmen eingefangen werden.mehr...

Aachen. David Odonkor feiert Abschied. Zwölf Jahre nachdem der Flügelstürmer mit einer Flanke bei der WM zum Teil des deutschen „Sommermärchens“ wurde, tritt er in Aachen offiziell von der aktiven Fußball-Bühne ab.mehr...