Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Meerschweinchen und Kaninchen besser nicht zusammen halten

Bonn. Was für Menschen gilt, gilt manchmal auch für Tiere: Nicht alle passen zueinander. Kaninchen und Meerschweinchen machen das schnell deutlich. Denn ihre Vorlieben sind gegensätzlich.

Meerschweinchen und Kaninchen besser nicht zusammen halten

Mürrische Mitbewohner: Kaninchen und Meerschweinchen können zwar gemeinsam in einem Käfig leben, brauchen dann aber jeweils viel Platz. Foto: Jennifer Jahns

Sie sind beide klein und plüschig - und trotzdem sollte man Kaninchen und Meerschweinchen nicht zusammen halten. Beide Arten zeigen ein sehr unterschiedliches Verhalten und haben andere Bedürfnisse.

Während Kaninchen beispielsweise den Körperkontakt zu anderen Tieren suchen, bleiben Meerschweinchen eher auf Distanz. Kaninchen bevorzugen erhöhte Orte, Meerschweinchen halten sich gern in geschützten Verstecken auf, erklärt der Deutsche Tierschutzbund. Hinzu kommt: Im Gegensatz zu den eher dämmerungs- und nachtaktiven Kaninchen sind Meerschweinchen tagaktiv.

Eine gemeinsame Haltung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen sinnvoll: Von jeder Art müssen mindestens zwei Tiere gehalten werden. Das Gehege muss beiden Tierarten gerecht werden - das heißt, es muss groß genug sein, mindestens zehn Quadratmeter, und sollte mehrere Stockwerke und Abteile haben, damit sich die Tiere aus dem Weg gehen können.

Für Meerschweinchen müssen zahlreiche Schlupfwinkel vorhanden sein, aber auch genug Freifläche zum Hakenschlagen der Kaninchen. Wichtig ist außerdem, dass Meerschweinchen nicht nachträglich zu Kaninchen gesetzt werden, da letztere sehr stark ihr Revier verteidigen. Je älter die Kaninchen sind, desto riskanter ist es, zu vergesellschaften. Mit jungen Tieren klappt die Zusammenführung in der Regel am besten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eschborn. Hautpilz ist übertragbar - auch von Tier auf Mensch. Das sollten vor allem Besitzer von Meerschweinchen wissen. Das Risiko ist groß, zumal die Zahl der Infektionen in Deutschland zunimmt.mehr...

Berlin. Aus Liebe zum Tier scheut so mancher Katzen-Halter keine Kosten. Wer etwa beim Futter viel Wert auf Bio-Qualität legt, zahlt meist etwas mehr. Doch erfüllen solche Produkte wirklich die Erwwartungen?mehr...

Berlin. Erkranken Pferde an Borreliose, treten erst spät eindeutige Symptome auf. Da die Infektionskrankheit von Zecken übertragen wird, sollten Halter ihr Tier regelmäßig auf diese Parasiten kontrollieren.mehr...