Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Medien: Düsseldorf vor Transfer von Marvin Ducksch

Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf steht wohl kurz vor der Verpflichtung von Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch. Der mit 18 Treffern erfolgreichste Stürmer der abgelaufenen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga bestätigte der „Bild“-Zeitung ein Angebot des Bundesliga-Aufsteigers.

Medien: Düsseldorf vor Transfer von Marvin Ducksch

Trotz des verpassten Aufstiegs könnte Marvin Ducksch in der kommenden Saison Bundesliga spielen. Foto: Armin Weigel

„Ich kann Gespräche bestätigen. Es ehrt mich, wenn ein Verein wie Fortuna und ein Trainer wie Friedhelm Funkel Interesse an mir haben“, sagte der 24-Jährige. Allerdings steht Ducksch noch bis 2019 beim Zweitliga-Club FC St. Pauli unter Vertrag, der ihn zuletzt nur an Kiel ausgeliehen hatte.

„Stand jetzt soll der Spieler am 24. Juni bei uns zum Trainingsauftakt erscheinen“, zitierte die „Bild“ St. Paulis Sportdirektor Uwe Stöver. Doch Ducksch betonte: „Ich muss nochmal bei St. Pauli antreten. Aber ich hoffe jetzt, dass sich beide Vereine schnell einigen. Denn es ist mein Ziel, in der Bundesliga zu spielen.“ Die Ablösesumme soll drei Millionen Euro betragen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaliningrad. In letzter Minute schafften die Schweizer den ersten Sieg bei dieser Fußball-WM. Nach dem 2:1 gegen Serbien genügt ein Remis gegen Costa Rica. Serbien muss um den Achtelfinaleinzug bangen.mehr...

Wolgograd. Nigeria darf mit seinem deutschen Trainer Gernot Rohr auf das WM-Achtelfinale hoffen. Beim 2:0 wurde Ahmed Musa zum Matchwinner, Island droht nach der ersten Niederlage in Russland hingegen das Aus in der Gruppenphase.mehr...

St. Petersburg. Das war knapp! Das Duell gegen Costa Rica wurde für Brasilien zu einer Nervenprobe. Erst zwei Treffer in der Nachspielzeit bewahrten den Rekord-Weltmeister vor einem weiteren Rückschlag. Dagegen schied Costa Rica, vor vier Jahren noch Viertelfinalist, vorzeitig aus.mehr...