Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

„Marco-Sturm-Eishalle“: Bundestrainer in Heimatort geehrt

Dingolfing. Im niederbayerischen Dingolfing ist zu Ehren des Eishockey-Bundestrainers die „Marco-Sturm-Eishalle“ enthüllt worden. Der Coach der mit Silber dekorierten deutschen Olympia-Auswahl war selbst bei der kleinen Zeremonie anwesend.

„Marco-Sturm-Eishalle“: Bundestrainer in Heimatort geehrt

Erfolgscoach: Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm bei der Ehrung im niederbayerischen Dingolfing. Foto: Armin Weigel

Danach wurde er als Ehrenbürger gewürdigt. Der 39-Jährige ist in Dingolfing geboren. In seiner aktiven Karriere absolvierte Sturm 1006 NHL-Partien und ist damit deutscher Rekordprofi in der nordamerikanischen Eliteliga.

Die Auszeichnung war für Sturm emotional, auch wenn er als Kind eine halbe Autostunde entfernt zum Eishockeyspieler wurde. „Auch wenn ich in Landshut im Nachwuchs aufgewachsen bin, ist Dingolfing meine Heimatstadt. Vielleicht war ich hier nicht im Eishockey tätig, aber ich war jeden Montag beim Diskolauf in dieser Halle“, erzählte er.

Als Trainer betreut er seit Juli 2015 die deutsche Nationalmannschaft und feierte bei den Winterspiele in Pyeongchang mit dem Finaleinzug den größten Erfolg der Sportart hierzulande. Aktuell bereitet Sturm seine Auswahl auf die Weltmeisterschaft im Mai in Dänemark vor.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kopenhagen. Im packenden WM-Finale von Kopenhagen stand die Schweiz dicht vor einer der größten Sensationen der Eishockey-Geschichte. Erst im Penaltyschießen verdarben die Schweden ihnen die Party. WM-Gold haben sich die Eidgenossen nun für die Zukunft zum Ziel gesetzt.mehr...