Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mann wollte bargeldlose Bankfiliale ausrauben: Geldstrafe

Weil sein Versuch, eine bargeldlose Bankfiliale auszurauben, schon im Ansatz steckenblieb, ist ein Handwerker in Düsseldorf mit einer Geldstrafe davongekommen. Der 34-Jährige sei lediglich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu 2400 Euro Strafe verurteilt worden, berichtete eine Sprecherin des Amtsgerichts am Donnerstag und bestätigte Medienberichte.

,

Düsseldorf

, 29.03.2018

Der verschuldete Handwerker hatte die Bankfiliale vor einem Jahr mit einer Schreckschusswaffe betreten und sich rasch ohne Beute getrollt, nachdem er erfuhr, dass sich darin gar kein Geld befindet. Dann wartete er sogar noch vor der Tür auf das Eintreffen der Polizei. Weil sich kein Bankmitarbeiter bedroht gefühlt hatte, war die Anklage noch vor Prozessbeginn auf den Vorwurf des unerlaubten Waffenbesitzes zusammengestrichen worden.