Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mann erschießt Ex-Freundin: Zwei Leichen im Keller entdeckt

Köln. Nach dem Fund von zwei Leichen in einem Restaurantkeller in Köln hat eine Obduktion Gewissheit gebracht: Der 49-Jährige Mann erschoss seine Ex-Freundin und tötete sich anschließend selbst. Für einen vorherigen Streit habe es keine Anhaltspunkte gegeben, teilte die Staatsanwaltschaft Köln am Montag weiter mit. Man gehe davon aus, dass der 49-Jährige die Trennung nicht überwunden hatte.

Mann erschießt Ex-Freundin: Zwei Leichen im Keller entdeckt

Polizisten stehen vor dem Restaurant. Foto: Marius Becker

Die Leichen waren am Freitagabend in dem Keller der Gaststätte gefunden worden. Die Frau hatte als Kellnerin in dem Lokal gearbeitet. Ihr Ex-Freund hatte sich dort als Gast aufgehalten und war der 50-Jährigen unbemerkt gefolgt, als sie in den Keller ging. Dort tötet er sie und danach sich selbst.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neukirchen-Vluyn. Nach einem Wohnungsbrand in Neukirchen-Vluyn im Kreis Wesel ist der 55-jährige Bewohner gestorben. Feuerwehrleute holten den allein lebenden Mann in der Nacht zum Sonntag aus seiner Wohnung im ersten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses, teilte die Polizei mit. Er war bewusstlos. Der 55-Jährige starb später in einem Krankenhaus. Feuerwehrleute lüfteten das Gebäude, das den Angaben zufolge weiterhin bewohnbar ist. Die Ermittlungen zur Brand- und Todesursache dauern an.mehr...

Düsseldorf. Gute Nachricht vom Wanderfalken: Vor einem halben Jahrhundert galt der Raubvogel in NRW als ausgestorben. Nun sind die Bestände stabil. Große Veränderungen werde es nicht geben, meinen Naturschützer.mehr...

Düsseldorf. In Düsseldorf wird der Straßenverkehr der Zukunft getestet. In einem Versuchsprojekt kommt auf einem Teil des Stadt- und Autobahnverkehrs automatisiertes und vernetztes Fahren zur Anwendung. Über ein neues Kommunikationssystem an insgesamt 20 Kilometern Straße sollen von Juli an Ampeln und andere Verkehrsanlagen digitale Verkehrsdaten mit den Testfahrzeugen austauschen, teilte das Aachener Institut für Kraftfahrtechnik (ika) mit.mehr...