Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Malik hält den Titel fest

Fußball

Der Abpfiff war wie eine Befreiung: Er markierte einerseits den Endpunkt einer Saison, die die C-Junioren der Sportfreunde Stuckenbusch als Meister der Kreisliga B und damit auch als Kreisliga-A-Aufsteiger abschließen, und er setzte andererseits einen Schlussstrich unter eine Woche, die dann noch einmal Turbulenzen bot, auf die man am Leiterchen vermutlich gerne verzichtet hätte.

Recklingahusen

von Von Ralf Wiethaup

, 11.06.2012
Malik hält den Titel fest

Frisch eingekleidet: Die C-Junioren der Sportfreunde Stuckenbusch mit ihren neuen Meister-T-Shirts. Foto: Wiethaup

Doch nach dem 1:0-Erfolg gegen den SV Sickingmühle war klar: An diesem Titel rüttelt niemand mehr. Entsprechend wurde gefeiert – und das mit allen Zutaten, die man gemeinhin kennt: Die Meisterschafts-T-Shirts waren vorbereitet und wurden sofort angezogen, die Humba wurde zusammen mit Eltern und Freunden praktiziert – und einmal war sogar Alkohol im Spiel: Als Trainer Udo Sievert eine Bierdusche nämlich über sich ergehen lassen musste. Alles ganz stilecht also! Auch der Coach konnte nach dem versöhnlichen Abschluss tief durchatmen und zog ein überaus zufriedenstellendes Fazit: „Über die gesamte Saison betrachtet waren wir ohne jeden Zweifel die beste Mannschaft. Man muss den Titelgewinn allemal als verdient bezeichnen.“ Eigentlich hatte vor knapp zwei Wochen niemand mehr ernsthaft daran gezweifelt, dass Stuckenbusch die Meisterschaft einfahren würde, doch dann kamen zwei Spiele, die es noch einmal in sich hatten: Zunächst das 2:2 gegen den Lokalrivalen FC/JS Hillerheide, der am Saisonende Platz drei belegte, und dann vor allem das 1:2 gegen den unmittelbaren Verfolger FC Erkenschwick, das nach einer unreifen Schiedsrichter-Vorstellung und vielen ausgeuferten Emotionen mit zwei Roten Karten für Stuckenbusch und einem Sonderbericht zum Co-Trainer endete. Am Samstag war das jedoch kein großes Thema mehr, da interessierten sich die Sportfreunde viel mehr für das 1:1 zwischen Hillerheide und dem FC Erkenschwick vom Freitag, nach dem klar war, dass im letzten Saisonspiel gegen Sickingmühle bereits ein Punkt zum finalen Triumph reichen würde. Und im Spiel sah es lange auch genau nach diesem Punkt aus: Die Gäste verkauften sich teuer, was den Stuckenbuscher Trainer nicht verwunderte: „Die waren schon im Hinspiel bärenstark. Technisch sind sie vielleicht nicht die besten, aber sie nehmen jeden Zweikampf an und haben uns so einiges abverlangt“, so Udo Sievert. Selbst als Tom Kasperczak zum erlösenden 1:0 traf (40.), konnten die Gastgeber nicht wirklich durchatmen. Sickingmühle drängte mit Macht auf den Ausgleich, doch einer hatte etwas massiv dagegen einzuwenden: Torhüter Alex Malik. Der hatte schon in Halbzeit eins prächtig gehalten, doch nach dem Wechsel zeigte er dann gleich mehrfach (54., 63., 66.), was er drauf hat: Ganz viel nämlich – Malik hielt den Titel fest. Zur Belohnung fährt die Mannschaft jetzt für drei Tage nach Rixen (Brilon). „Und das hat das Team sich wirklich verdient“, so Udo Sievert.

Alexander Malik, Onur Kadamcik, Paul Schlien, Timon Kuklinski, Bejan Ganiu, Chantal Meißner, Ibrahim Uguz, Timo Pluta, Jan Wittig, Fatih Aldibas, Lukas Funke, Phillip Juraschek, Marvin Baron, Tom Kasperczak, Niklas Heckenberg, Fabian Mlodoch.

Jasin Aldibas