Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Mädchen bei NRW-Abiturienten weiter in der Überzahl

Düsseldorf. Bei den Abiturienten in Nordrhein-Westfalen sind Mädchen weiter deutlich in der Überzahl - auch wenn ihr Vorsprung ganz leicht nachgelassen hat. Wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte, waren im vergangenen Sommer 54,7 Prozent der Abiturienten Mädchen, 45,3 Prozent Jungen. Im Vorjahr hatte das Verhältnis noch 55 zu 45 zugunsten der Mädchen betragen. Der Trend halte schon seit den 1990-er Jahren an, sagte eine Sprecherin. 1990 hätten erstmals mehr Mädchen als Jungen in Nordrhein-Westfalen Abitur gemacht.

Mädchen bei NRW-Abiturienten weiter in der Überzahl

Eine Schülerin meldet sich in einer Schulklasse im Unterricht. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Knapp vorne liegen Jungen laut Statistik noch bei der Fachhochschulreife und bei der Fachoberschulreife. Einen unrühmlichen Spitzenplatz halten sie außerdem bei den Schulabbrechern: Fast 61 Prozent der Schulabgänger ohne Hauptschulabschluss waren 2017 Jungen, nur 39,2 Prozent Mädchen, wie das Statistische Landesamt anlässlich des Girls Day an diesem Donnerstag (26.4.) mitteilte.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Düsseldorf. Nach dem Rücktritt von Christina Schulze Föcking steht ihre Nachfolgerin fest: Ursula Heinen-Esser wird neue Umwelt- und Agrarministerin in NRW. Bislang war sie vor allem in der Bundespolitik aktiv.mehr...

Essen. Eine undichte Gasleitung bremst in der Innenstadt von Essen seit Donnerstagmorgen den Verkehr aus. Weil unter einer großen Kreuzung ein Leck abgedichtet werden muss, hat die Polizei die vielbefahrene Kreuzung am Rheinischen Platz abgesperrt. Auch zwei dort liegende U-Bahnhöfe sind sicherheitshalber gesperrt, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Der U-Bahn-Verkehr ruhe derzeit. Die Stadt bittet den Bereich weiträumig zu umfahren.mehr...

Bonn. Mit einem Beil soll ein Mann seine Ehefrau in Siegburg erschlagen haben. Am Donnerstag begann vor dem Bonner Landgericht der Prozess gegen den 37-Jährigen wegen Mordes. Laut Anklage verdächtigte der Mann seine Frau, einen Geliebten zu haben und geriet deshalb mit ihr in Streit. In dessen Verlauf habe er seine Frau in der Wohnung mit einem Küchenmesser und einem Beil angegriffen. Er soll dem Opfer unter anderem 39 Schläge mit dem Beil versetzt haben, vor allem auf den Hinterkopf. Die Frau starb infolge des massiven Blutverlusts.mehr...