Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Überfall nach „Goldener Serie“

LÜNEN Im Juli hat ein junger Spielhallen-Besucher in Lünen zwei andere Zocker überfallen, die gerade eine „Goldene Serie“ hatten. Am Freitag wurde der Mann vom Dortmunder Schöffengerichit zu anderthalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

von Von Jörn Hartwich

, 03.11.2007
Überfall nach „Goldener Serie“

Der Angeklagte ist 21 Jahre alt und kommt eigentlich aus Mannheim. Dass er sich in Lünen aufgehalten hat, hängt mit einer jungen Frau zusammen, die er im Sommer 2006 über das Internet kennen gelernt hatte. Inzwischen haben die beiden sogar einen fünf Monate alten Sohn, was aber wohl nicht geplant war. Der Verteidiger sprach schon im Prozess von einer reinen „Zahlvaterschaft“. Doch selbst dazu wird der verschuldete und arbeitslose Angeklagte am Ende wohl nicht in der Lage sein.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von DZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Dorstener Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden