Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Markt für Lebensmittel ist gesichert

LÜNEN Aufatmen bei den Gahmenern - vor wenigen Tagen hat sich ein Nachfolger für Gerhard Hendler gefunden, der bereit ist, den Lebensmittelmarkt an der Gahmener Straße 294 zu übernehmen.

von Von Ludwig Overmann

, 07.10.2008
Markt für Lebensmittel ist gesichert

Der einzige Vollsortimenter in Gahmen, Rewe Hendler, wird Ende November 2008 geschlossen, ein Nachfolger ist jedoch in Sicht.

Diese Information lieferte gestern Egbert Gutkowski, Vorsitzender des SPD-Ortsverein Gahmen, der vor Monaten auf das Thema aufmerksam machte und sich mit dem Vorstand für die Sicherung der Nahversorgung im Stadtteil einsetzte. Der Mietvertrag sei unterzeichnet, das Konzept stehe im Groben, jedoch seien einige Details noch zu klären, so Gutkowski. Es handele sich um einen Geschäftsmann aus Lünen mit Erfahrung in der Lebensmittelbranche. Nach seinen Vorstellungen soll z.B. ein Lieferservice zwölf Stunden am Tag zur Verfügung stehen, was vor allem den älteren Bewohnern des Ortsteils zugute käme.

Der neue Betreiber, so ließ der Sozialdemokrat wissen, habe eine Ausbildungsbefähigung und die Absicht geäußert, Lehrstellen für Gahmener Jugendliche zu schaffen. Das Warensortiment solle alles umfassen, was man für das Leben benötigt. Einen Schwerpunkt bildeten Obst und Gemüse, sagte der Ortsvereinsvorsitzende. Die Gahmener SPD hat sich für die Übergangszeit darum gekümmert, dass zwei Markthändler jeweils donnerstags von 14 bis 18 Uhr, auf dem Marktplatz Fleisch und Wurstwaren sowie Eier und Kartoffeln anbieten. „Jetzt müssen wir sehen, wie man von den Standgebühren herunter kommt, möglicherweise über Sponsoren“, sagte Egbert Gutkowski. Seit 34 Jahren versorgt Hendler den Stadtteil mit dem Lebensnotwendigen und wird das Geschäft Ende November aufgeben.

Lesen Sie jetzt