Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Lünens höchster Arbeitsplatz

Der höchste Arbeitsplatz in Lünen befindet sich derzeit im Führerhaus des Krans auf der Trianel-Baustelle.
26.05.2011
/
Das ist der höchste Arbeitsplatz den Lünen zur Zeit zu bieten hat: der K4 auf dem Dach des Kesselhauses auf 104 Meter Höhe. Der Arbeitsausleger selbst hat noch eine Höhe von 54 Metern.© Foto: Goldstein
Das genießt Falk Beyer an seinem Arbeitsplatz, der weite Blick übers Land auf der Arbeitsplattform des K4.© Foto: Goldstein
Einen eigenen gesicherten Zugang hat der K4 über das Dach des Kesselhauses bekommen, denn Sicherheit hat auf der Großbaustelle oberste Priorität.© Foto: Goldstein
Das ist der Blick von der Kanzel auf das Baufeld. Eigentlich sieht Falk Beyer nur auf das Kesselhausdach, Seil und Haken seines Kranes verschwinden dahinter in der Tiefe.© Foto: Goldstein
Mit den beiden Händen bedient der Maschinist seinen Kran, die Anweisungen kommen über die Sprechfunkgeräte. Die wichtigsten Daten über die Ladung hat er auf dem Display vor sich.© Foto: Goldstein
Auf den hinteren Ausleger muss Falk Beyer auch regelmäßig steigen, um die Technik dort zu überprüfen zu reparieren.© Foto: Goldstein
Durch diese Luke kommt man wenn man durch den Drehkranz gestiegen ist und erreicht jetzt den Zugang zur Führerkabine.© Foto: Goldstein
Auf der Arbeitsplattform gibt es nur wenige Ecken, wo man sich aufhalten kann. Dafür gibt es einen tollen Blick nach Süden.© Foto: Goldstein
Wer Falk Beyer an seinem Arbeitsplatz besuchen will, muss sich über schmale Steigen und enge Luken vorarbeiten.© Foto: Goldstein
Weil die Wege zu seiner Kanzel so weit sind werden die kleinen Pausen vor Ort genommen.© Foto: Goldstein
Schlagworte Lünen